Goetheschule Groß-Gerau
Goetheschule Groß-Gerau

Berichte

Schulabschluss 2022

 

Liebe Abgangsschülerinnen, liebe Abgangsschüler,

 

besondere Jahre liegt hinter Euch…. Corona hat auch für Euch vieles durcheinander gebracht. Viele BO-Maßnahmen mussten verschoben werden, das gemeinsame Arbeiten in der Klasse war ganz anders, Masken mussten den ganzen Vormittag getragen werden, mehrmals wurde in der Woche getestet usw.

 

Außerdem war es sehr schwierig für Euch, einen Praktikumsplatz zu finden. Trotzdem haben es einige von Euch geschafft und sich ein Praktikum gesucht. Das war eine super Leistung und zeigt, dass ihr Euren Abschluss ernst genommen habt!
Ein Highlight war neben dem Gartenprojekt in Darmstadt auch die Übernachtung in der Schule.

 

Für Euren weiteren Lebensweg wünschen wir Euch alles Gute und viel Erfolg!

 

 

11.-15.07.2022 - Projektwoche

 

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie konnten wir endlich wieder eine Projektwoche machen!

Vom 11. bis 15.06.22 war in der Schule alles anders als gewohnt. Die Schülerinnen und Schüler haben aus 9 Projekten ihre Favoriten gewählt und trafen sich dann jeden Tag in gemischten Gruppen von der Grundstufe bis zur BO-Stufe..

 

Es gab eine Gruppe, die rund um den Kühkopf unterwegs war und eine, die Radtouren in die Umgebung unternahm. Manche beschäftigten sich mit Affen, gingen z. B. in den Zoo und in einen Kletterwald, andere ernteten und verarbeiteten in der Küche Obst und Gemüse oder bauten im Werkraum Hundehütten für ein Tierheim in Polen. Die Sportlichen unter uns bewegten sich jeden Tag drinnen und draußen oder übten einen Tanz ein und hielten sich mit kleinen Trainingseinheiten und gesundem Frühstück fit. Und dann gab es noch zwei Gruppen, die Ausflüge in die umliegenden Städte, Schwimmbäder und Seen machten und Bachwasser untersuchten.

 

Am letzten Tag der Projektwoche präsentierte dann jede Gruppe am Vormittag, was sie in der Woche erlebt hatten und ließen die anderen an ihren Erfahrungen teilhaben.

 

 

09.07.2022 - Bundesjugendspiele

 

Dieses Jahr ein bisschen anders!
 

Am 9. Juni fanden wie jedes Jahr die Bundesjugendspiele im Sportpark Groß-Gerau statt. Dieses Jahr allerdings gab es kleine Veränderungen, denn wir führten keinen Wettkampf sondern einen Wettbewerb durch. So wurden die Weitsprünge und das Weitwerfen in Zonen gemessen, beim Rennen mussten kleine Hindernisse übersprungen werden und beim ausdauernden Laufen ging es über die große Wiese hin und her, um möglichst viele Plättchen zu sammeln.
 

Ganz zum Schluss fand dann das gut vorbereitete und lang ersehnte Fußballspiel, Lehrer*innen gegen Schüler*innen, statt. Frau Deppenmeier, unsere Chefin der Schule, übernahm die Schiedsrichterpfeife und nach kurzem Warmlaufen und ein paar Dehnübungen ging es dann endlich los. Die Zuschauer am Rand des Spielfeldes feuerten kräftig an, Frau Bär übernahm spontan das Mikrofon und kommentierte leidenschaftlich das Spielgeschehen:
Die Lehrer*innen gingen mit zwei Toren in Führung (geschossen von Herrn Prause) und Sebastian aus der M2 erzielte einen Anschlusstreffer. Das Spiel endete also mit 2:1 für die Lehrer*innen.

 

Für alle war es ein toller sportlicher Tag und wir sind gespannt, wie das Fußballspiel nächstes Jahr ausgeht!

 

 

04.-08.07.2022 - Klassenfahrt in der Mittelstufe

 

Die Mittelstufe war vom 04. - 08.07.2022 im Jugendwaldheim auf dem Hohen Meißner. Nach einer spannenden Anreise mit vielen Umstiegen hatten wir eine tolle Woche voller Abenteuer.

 

Schlaflose Nächte und einen arbeitsreichen Alltag konnten wir in dieser Woche genießen. Wir halfen dem Förster beim Sägen, bauten bei Regen Hütten, buken Stockbrot am Lagerfeuer, orientierten uns mit dem Kompass, spielten Fußball, tanzten zu lauter Musik, unternahmen Wanderungen und machten Wasserschlachten. Die Woche schlossen wir mit einem schönen Kinoabend ab. Am Freitag hatten wir eine spektakuläre Abreise. Obwohl es anstrengend war, wünschten sich alle Schülerinnen und Schüler genau diese Fahrt noch einmal.

 

 

Ein Hund geht in die Schule?

 

Wir sind Noele, Luisa, Liam, Bither, Max, Justin, Angela, Krystian und Ben. Frau Stiehl ist auch dabei. Wir sind die Betreuungskinder von Frau Susser.

 

Frau Sussers Hund heißt Lenny. Lenny geht auch in die Betreuung. Wir gehen raus mit Lenny. Manchmal auch auf den Spielplatz.

 

Wir sind viel ruhiger, weil wir mit Lenny spielen dürfen, sagt Frau Susser.

Lenny ist braun-schwarz, hat langes Fell und hat ein buntes Halstuch.

 

von: Noele, Luisa, Liam, Bither, Max, Justin, Angela, Krystian und Ben
 

23.06.2022 - Ein besonderer Elternabend

 

Am 23.06.2022 fand in der Schule ein besonderer Elternabend statt. Eingeladen waren die Eltern der Klassen G2, M1, M2, BO1 und BO2. Alle Eltern die sich für das Thema Medien interessieren durften kommen. Frau Weiss von der Jugend-, Drogen- und Suchtberatungsstelle leitete den Elternabend.

 

Sie erzählte den Eltern , wie sie mit ihren Kindern am besten über Handys, Videospiele und andere Medien sprechen. Die Eltern waren sehr interessiert und haben Fragen gestellt. Sie tauschten sich auch aus. Sie berichteten, wie sie mit Medien in ihrer Familie umgehen und welche Regeln es dort schon gibt.

 

 

14.06.2022 - Gondwanaland und Völklinger Hütte

 

Am Mittwoch, den 15. Juni 2022, machte die BO-Stufe einen gemeinsamen Ausflug ins Saarland. Alle fuhren mit einem großen Doppeldeckerbus.

 

Die Klassen BO1, BO2 und BO3 besuchten den Gondwana Park.
Hier kann man die Geschichte der Erde und der Menschheit mit allen Sinnen erleben.

Los gehts es in einem 3D-Kino und danach läuft man durch die verschiedenen Zeitalter der Erde - vom Urknall bis zu den Dinosauriern und deren Aussterben. Die Tiere und Dinos sehen wirklich echt aus, bewegen sich und machen Geräusche. Im zweiten Teil geht es dann um die Menschen und deren Geschichte. Man beginnt in einem Raum, der wie eine Raumstation aussieht. Danach läuft man rückwärts durch die Geschichte der Menschen. Besonders lustig fanden alle die Toilette im Mittelalter und natürlich war der Urzeit-Hai am Ende ein großes Highlight.

 

Die Klassen BO4 und BO5 fuhren noch ein Stück weiter mit dem großen Bus nach Saarbrücken. Saarbrücken ist die Hauptstadt vom Saarland. Das Saarland ist ein Bundesland von Deutschland wie Hessen. Dort besichtigten die Jugendlichen die Völklinger Hütte. Das ist eine alte Fabrik. Früher wurde dort Eisen verarbeitet. Man kann heute noch die riesigen Maschinen bestaunen. Außerdem gab es eine große Kunstausstellung. Sie hieß „urban art“. An vielen Ecken konnte man kleine Bilder oder Kunstwerke entdecken.
 

Es war ein schöner und gelungener Ausflug.

 

13.06.2022 - Erdbeertag mit der BO1 und BO2

 

Was ist rot, weich, riecht süß und schmeckt sehr lecker? Richtig, eine reife Erdbeere! Wie man diese leckeren kleine Früchte pflückt und wie gut sie schmecken durften die Schülerinnen und Schüler der Klassen BO1 und BO2 am 13. Juni erfahren. Hier waren die 30 Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf dem Erdbeerfeld in Worfelden.

 

In Kleingruppen und mit Eimern sind die Schülerinnen und Schüler motiviert an die Arbeit gegangen und innerhalb kürzester wurden über 60 kg Erdbeere geerntet! Zurück in der Schule wurden die Erdbeeren gleich verarbeitet. Neben den 5 Erdbeerkuchen wurden mehrere Kilo Erdbeeren eingefroren und aus dem größten Teil Erdbeermarmelade gekocht. Hier haben wir schon ca. 80 Gläser abgefüllt. Die Marmelade wird dann im Winter auf dem Wochenmarkt in Groß-Gerau verkauft.

 

Danke an alle fleißigen Helferinnen und Helfer!

 

08.06.2022 - Fußballturnier

 

Die Fußballauswahl der Goetheschule trat zunächst am 08.06.22 zum Regionalentscheid in Darmstadt an. Nach zwei deutlichen Siegen gegen Rüsselsheim und Otzberg im Odenwald qualifizierte sich unser Team für den Landesentscheid in Grünberg am 24.07.22.

 

Bei tollem Wetter und unter herausragenden Bedingungen gelang es mit einem Sieg und einer unverdienten Niederlage das Halbfinale zu erreichen. Gegen den späteren Turniersieger, die Bürgermeister-Grimm-Schule aus Frankfurt, die im gesamten Turnier ohne ein einziges Gegentor blieb, war unser Team leider ohne Chance und verpasste den Finaleinzug.

 

Nach einer frühen 2:0 Führung im Spiel um Platz 3, führten einige Auswechselungen leider dazu, dass die Ordnung in der Abwehr etwas verloren ging und wir noch 4:2 verloren.

Mit einem tollen 4. Platz und einem überaus fairen und sportlichen Verhalten unseres Teams traten wir erschöpft aber glücklich die Heimreise an, mit dem Vorsatz das nächste Mal in das Finale einzuziehen.

 

 

Der "Kleine Fuchs" in zu Gast in der G1

 

Im Frühsommer hatte die Klasse G1 ganz besondere Mitbewohner im Klassenraum. Hinten auf dem Schrank in einem Schmetterlingsnetz wohnten für einige Woche kleine schwarze Raupen. Diese waren sehr gefräßig und die Kinder mussten aus der Fasanerie einiges an Brennnesseln herbeischaffen, um die hungrigen Raupen zu füttern. Nach einigen Tagen waren die Raupen dick und rund geworden. Sie hingen sich über Kopf auf und verpuppten sich zu einem Kokon. Und als die Kinder der Klasse eines Morgens den Klassenraum betraten, waren aus den Kokons lauter wunderschöne Schmetterlinge geschlüpft. Lauter orange-schwarze „kleine Füchse“. Die Schmetterline ließen die Kinder dann im Schulgarten fliegen, was ein tolles Erlebnis!

 

 

Mai 2022 - Wie finde ich einen Praktikumsplatz?

 

Gerade erst haben die Schülerinnen und Schüler der BO3 das BOP Praktikum geschafft, da müssen sie schon wieder über ein neues Praktikum nachdenken. Im Herbst findet das erste Blockpraktikum statt.

 

Aber wie findet man den richtigen Praktikumsplatz? Und wie schreibt man eigentlich eine Bewerbung? Das alles hat die BO3 zusammen mit Frau Selmeczi vom Kreis Groß-Gerau geübt. Erst haben alle einzeln oder zu zweit mit Frau Selmeczi eine Bewerbung und einen Lebenslauf geschrieben. Das hat ganz schön lange gedauert.

 

Ein paar Tage später gab es ein Telefontraining. Das heißt Frau Selmeczi hat einen Betrieb gespielt. Die Schülerinnen und Schüler mussten einzeln bei ihr anrufen und nach einem Praktikumsplatz fragen. Das war ganz schön aufregend. Manche mussten mehrmals anrufen, weil sie Sachen vergessen hatten. Gut, dass man so Telefongespräche üben kann!

 

Zum Schluss hat Frau Selmeczi mit den Jugendlichen ein echtes Bewerbungsgespräch geübt. Alle mussten alleine zu ihr ins Büro am Marktplatz kommen. Die Schülerinnen und Schüler brachten ihre Bewerbungsunterlagen mit und ihnen wurden Fragen dazu gestellt. Alle haben sich viel Mühe gegeben und gut mitgemacht.

Vielen Dank Frau Selmeczi!

 

 

09.-20.05.2022 - BOP Praktikum der Klasse BO3 in Weiterstadt

 

Vom 09.-20. Mai hat die Klasse BO3 das BOP Praktikum absolviert. BOP steht für BerufsOrientierungsPraktikum. Das Praktikum fand im Berufs- und Technologiezentrum in Weiterstadt statt. Jeden Morgen mussten die Schülerinnen und Schüler selbstständig von zu Hause ins Praktikum fahren. Das haben sie richtig gut geschafft. Manchmal war es kompliziert, weil Züge oder Busse ausgefallen sind oder Verspätung hatten. Im Praktikum waren auch noch Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Schule und von einer Schule in Darmstadt.

Alle haben gut gearbeitet und es gab keine Konflikte.

 

Im Praktikum konnten alle fünf verschiedene Berufe kennenlernen: Maler/Malerin, Frisör/Frisörin, Tischler/Tischlerin, Elektriker/Elektrikerin, Metallbauer/Metallbauerin. Die Jugendlichen haben Vogelhäuser, Kisten, Handyhalter aus Metall und ein Spiel gebaut. Sie haben gelernt wie man Locken in Haare macht und Haare richtig föhnt und stylt.

 

Alle fanden verschiedene Bereiche spannend.

Das Praktikum war sehr schön!

 

 

Filzen in der Grundstufe

 

Das Wetter war heiß, die Kinder schwitzten in ihren Klassenräumen und auf dem Pausenhof. „Da muss etwas mit Wasser her“, dachten sich die Lehrerinnen der Grundstufe. Und so kam es, dass die G1 und die G2 Ende Juni auf dem Pausenhof eine Filzwerkstatt eröffneten.

Zunächst durfte jedes Kind sich aussuchen, welche Farbe die Wolle haben soll. Und dann ging es auch schon los. Auf den Tischen standen große Schüsseln mit warmem Seifenwasser. Vorsichtig wurde der Wollstrang in das Wasser getaucht. Anschließend rollten die Kinder die Wolle so lange auf einem Handtuch, bis sie sich verfilzte und zu einer festen Schnur wurde. Die Schnüre wurden zum Schluss an einen Ring geknotet. So konnte jede Schülerin und jeder Schüler einen selbstgefilzten Schüsselanhänger mit nach Hause nehmen.

 

 

25.-29.04.2022 - Ab ins Leben

 

Wie schütze ich meine Daten und was ist Mediensucht? Wie kann ich Menschenleben retten und Unfallstellen absichern? Was gehört in eine Hausapotheke? Wie eröffne ich ein Konto und wie funktioniert online banking?

 

In der Woche vom 25.-29.04. hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse BO5 eine ganz besondere Projektwoche zum Thema „Übergang Schule und Beruf“.  Neben einem Erste-Hilfe-Kurs (der auch für den Führerschein anerkannt wird) haben die Jugendlichen interessiert an Veranstaltungen von „Pro Familia“ und zum Umgang mit sozialen Medien teilgenommen. Ebenso wurden zu den Themen „Hausapotheke“ und „Kontoführung“ gearbeitet. Hier wurde einiges gelernt, dass für das Leben außerhalb der Schule sehr nützlich ist.

 

Jetzt sind unsere Abgängerinnen und Abgänger gut vorbereitet.

Also: AB INS LEBEN!

 

 

Waldtag G2

 

Seit den Osterferien packen die Kinder der Klasse G2 jeden Montag nach der Frühstückspause ihre Wanderrucksäcke und machen sich auf den Weg in die Fasanerie. Begleitet werden wir von Bowie, unserem lieben Klassenhund.

Am Anfang war der Weg bis zum Ziel noch ganz schön anstrengend, für Bowie und für uns, aber mittlerweile sind wir alle fit ?. In der Fasanerie gibt es einiges zu erleben:  Wir trainieren für die Bundesjugendspiele, lernen die Aufgaben unserer Organe und die einzelnen Knochen in unserem Körper kennen, klettern hoch auf die Bäume, beobachten unterschiedliche Tiere im Teich und üben Kopfrechnen.

Das grüne Klassenzimmer gefällt uns allen sehr gut!!!!

 

 

Radfahrtraining

 

Warum sind denn auf einmal zwei Polizisten auf dem Schulhof? Kriegt da jemand Ärger? Nein! Das sind doch Herr Müller und Herr Jungermann, die jedes Jahr kommen und mit den Schülerinnen und Schülern aus dem 5. Schulbesuchsjahr das Radfahren im Straßenverkehr üben. Mit viel Geduld und freundlichen Worten erklären sie genau, wie man richtig abbiegt, wann man Vorfahrt hat und wann man warten muss, weil jemand von rechts kommt. Der Übungsparcours, den sie dazu auf dem Schulhof aufbauen, ist gar nicht so einfach zu durchfahren und man muss ganz schön gut aufpassen, damit man keine Fehler macht.

 

Zum Glück können die Kinder auch noch in Sport und GL üben, sicherer auf dem Rad zu werden und die vielen Verkehrszeichen und Verkehrsregeln zu verstehen. Wer gut aufpasst und mitmacht, darf anschließend auch alleine im Straßenverkehr mit dem Rad unterwegs sein!

 

 

Ein Jahr lang "Draußen-Schultag" der G1

 

Nun gehen wir schon fast ein ganzes Jahr lang jeden Donnerstag in die Fasanerie.

 

Und das bei JEDEM WETTER!!!

 

Wir haben also nicht nur gelernt wie die vier Jahreszeiten heißen,
wir haben es auch GESPÜRT und ERLEBT:

 

Im Sommer die warmen Sonnenstrahlen und die kühlen schattigen Plätze unter den Bäumen.

 

Im Herbst das schöne warme Licht der Sonne und die vielen bunten Blätter, die nach und nach von den Bäumen fallen. Mit den Blättern haben wir dann ein großes Blätterbad gemacht, in das wir mit großer Freude und lautem Geschrei reingesprungen sind.

 

An einigen Tagen lag ein geheimnisvoller Nebel über der Wiese und wir konnten spüren, was Nebel eigentlich ist.

 

Wenn es mal ein wenig regnete, sangen wir gerne unseren geliebten Kanon aus dem Musikunterricht:
„Wir denken nicht daran, uns einen Schirm zu kaufen. Wir haben Spaß daran, im Regen rumzulaufen, dann sind wir eben, PATSCHNASS, dann sind wir eben PATSCHNASS“.

 

Im Winter, die eisige Kälte. Gut, dass wir immer einen heißen Tee dabei hatten und uns die Finger an unseren Bechern wärmen konnten.
Und sobald wir uns bewegt haben, war es auch gar nicht mehr kalt.

 

Und jetzt im Frühling ist es soooo schön zu beobachten, wie die Natur aus dem Winterschlaf erwacht. Die Vögel singen laut und deutlich ihre Lieder. Die ersten Blümchen recken ihre Köpfe aus der Erde. Die Kinder wissen auch schon wie sie heißen: Schneeglöckchen, Krokus, Hyazinthe, Osterglocke. An den Sträuchern und Bäumen sind die ersten Knospen und saftig grüne Blätter zu sehen.

 

Ein besonderes Ereignis in der Fasanerie ist es, die Störche zu beobachten. Ganz nah fliegen sie über unsere Köpfe hinweg. In ihren Nestern können wir sehen, wie sie mit lautem Geklapper ihre Köpfe hin- und herwerfen.

 

Der Donnerstag ist und bleibt ein toller Schultag!!!

 

Fasching

 

Am Freitag, den 25.02. feierten die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe Fasching. Die Kinder und die Lehrerinnen kamen bunt verkleidet und mit großer Vorfreude in die Schule. In den Klassen stellten die Kinder ihre tollen Kostüme vor und machten ein lustiges Fotoshooting. Es gab auch leckere Schaumküsse und Popcorn, gemeinsame Kreisspiele und witzige Tänze zu unserer Lieblingsmusik. Danach zogen die Grundstufenkinder in einer langen Polonaise durch alle Klassen und verbreiteten Faschingsstimmung in der gesamten Goetheschule. Helau!!!!

 

Talenteparcours in der BO1 und BO2

 

Wie ist es, einen Hocker nach Anleitung aufzubauen, einen Anrufbeantworter zu besprechen oder eine Getränkebestellung durchzuführen? Das konnten die Klassen BO1 und BO2 am 02. und 03. März beim Talenteparcours der 7. Klassen erfahren. Spielerisch und mit einem Partner lernten die Schüler*innen nacheinander folgende Berufsfelder kennen: Handel, Werbung, Pflege, Büro, Ernährung und Handwerk. In jedem Berufsfeld durchliefen die Jugendlichen 3 Stationen, die typische Tätigkeiten in diesem Bereich darstellten.

 

Ziel für die Jugendlichen war es, beim Talenteparcours neben den Berufsfeldern auch ihre eigenen Fähigkeiten, Interessen und Stärken kennenzulernen. Sie lernten zudem, sich selbst einzuschätzen und bekamen eine Rückmeldung durch die Lehrkräfte. Einige Jugendliche konnten ihre Erkenntnisse bereits für die direkt danach anstehende Suche nach einem Platz für den Girls-/Boys-Day anwenden.

 

Die Schüler*innen hatten in den beiden Tagen viel Spaß, zum Beispiel dabei eine Schaufensterpuppe sommerlich anzuziehen - hier war Kreativität gefragt. Auch beim Baden und anschließenden Pflegen eines Babys wurde viel gelacht. Der Talenteparcours war eine tolle Erfahrung für die Jugendlichen.

 

MonteMare

 

Am 23.11.2021 war die Klasse M2 den ganzen Tag unterwegs. Wir verbrachten einen wunderbaren Tag im MonteMare in Obertshausen. Die Fahrt war lang und wir mussten oft umsteigen aber der Aufwand hat sich gelohnt. Im Erlebnisschwimmbad waren wir im Dampfbad und haben uns entspannt, im Relaxbecken bei 31 Grad konnten wir im Innen- und Außenbereich die phantastischen Unterwassermassagedüsen und die Nackenduschen ausprobieren. Im Strömungskanal und in den Rutschen konnten wir dann so richtig Energie loswerden. Die Trichterrutsche war unser Highlight. Mit einer rasanten Geschwindigkeit ging es abwärts ins Innere des Trichters. Die anderen zwei Rutschen haben so einen gewaltigen Spaß gemacht, wir wollten nicht aufhören zu rutschen. Einmal die Black-Hole Rutsche, dann die Reifenrutsche, dann wieder die Black-Hole und so ging es bis zur Erschöpfung und ohne Pause, weiter. Nach drei Stunden waren wir so erschöpft, dass wir alle fast auf der Rückfahrt eingeschlafen sind. Blöd war nur, dass der Bus nicht vom Schwimmbad aus abfuhr und wir noch zum Bahnhof laufen mussten. Das war dann unerwartet doch noch sehr schön.

 

Ein toller Tag! Eine tolle Klasse!

 

Theater in der M2

 

Am 14. Dezember 2021 war die Theatergruppe Gewaltfrei (Posteo) aus Frankfurt bei uns in der Klasse M2. Sie haben zwei Tage lang unseren Klassenraum in eine Bühne verwandelt. In Kleingruppen haben sie verschiedene Themen künstlerisch und pantomimisch eingeprobt. Die Szenen wurden dann von den Schülerinnen und Schülern mitgestaltet und sehr lebhaft vorgetragen.

 

Wir hatten sehr viel Spaß. Das Theater war ein voller Erfolg und wir würden das Projekt jederzeit wieder buchen.

 

Sachspenden für die Ukraine

 

Die schlimme Nachricht zum Kriegsausbruch in der Ukraine haben viele Schülerinnen und Schüler der BO-Stufe erschüttert. In Gesprächen mit den Lehrerinnen und Lehrer kamen häufig die Frage „Was können wir tun?“  und „Wie können wir helfen?“. Gegen diesen Krieg können wir nichts ausrichten. Aber wir können den Menschen helfen, die aus der Ukraine geflüchtet sind. Sie konnten nicht viel mitnehmen. Aber da, wo sie ankommen, brauchen sie alltägliche Dinge.

 

Und so haben die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Teilhabeassistentinnen und das Betreuungspersonal gespendet Zahnbürsten, Duschzeug, Windeln, Feuchttücher, Babynahrung, Krücken und vieles vieles mehr! In einer Woche hatten wir mehr als vier Umzugskartons voll! Die Spenden wurden dann an einer Sammelstelle in Mörfelden abgegeben und an die Grenze zwischen Polen und der Ukraine gebracht.

 

Danke an alle Helferinnen und Helfer!

Wir zeigen den Geflüchteten: wir denken an euch, wir vergessen euch nicht!

 

Tagespraktikum der BO4

 

Die Schüler*innen der Klasse BO4 beendeten das 1. Halbjahr im Januar mit einer Woche im Praktikum. In selbst ausgewählten Betrieben konnten sie erfahren, wie die Strukturen und Abläufe in den einzelnen Firmen aussehen. Zu den Berufen gehören Koch, Frisörin, Verkäuferin, Schilder und Lichtreklame-Hersteller, Fliesenleger, Servicekraft in der Gastronomie, Lagerist … Nachdem die erste Woche überstanden war und sich alle Schüler*innen etwas eingelebt hatten, besuchen sie nun, statt in die Schule zu gehen, jeden Donnerstag bis zu den Sommerferien ihren Praktikumsbetrieb. Ziel ist es, über einen längeren Zeitraum zu erleben, wie der Berufsalltag aussieht, Ausdauer und Durchhaltevermögen zu zeigen und sich so gut zu präsentieren, dass der Betrieb vielleicht sogar anbietet, dort nach der Schule zu arbeiten

 

Fische feilen, Strecken zeichnen, Computer programmieren - Die BO3 testet ihre handwerklichen Fähigkeiten!

 

Ende Januar nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Klasse BO3 am hamet-Test teil.

Hamet steht für handwerklich- motorischer Eignungstest.

 

Alle Jugendlichen in der 8.Klasse machen diesen Test. Es wurde zum Beispiel ein Fisch gefeilt, ein Draht mehrmals geBOgen und auch am Computer wurden Koordinaten eingegeben – ganz schön schwierig! Mit der Bohrmaschine musste ordentlich gebohrt werden und Zeichnungen wurden mit Geodreieck und Bleistift angefertigt.

 

Routine und Tempo, Messgenauigkeit und Präzision, Wahrnehmung und Symmetrie, Werkzeugeinsatz und -steuerung, Instruktionsverständnis - so kompliziert hießen die Bereiche, die während der Aufgaben von den Testleiterinnen (Frau Böhnke, Frau Scholz, Herr Prause) beobachtet wurden.

 

Frau Selmeczi vom Kreis Groß-Gerau begleitete den hamet-Test. Sie half den Lehrerinnen oder den Jugendlichen bei Fragen weiter. Schwierig fanden viele Schülerinnen und Schüler das genaue Arbeiten - zum Beispiel beim Zeichnen oder Ausmalen von Bildern. Da musste man sich schon sehr konzentrieren! Motiviert waren einige bei den Aufgaben mit dem Computer oder dem Eindrehen von Schrauben.

 

Es waren zwei anstrengende Tage, an denen aber alle sehr gut durchgehalten haben!

 

Pandabären, Feuerwehr, Adler oder Fachkrankenpfleger...

 

Was haben diese vier Wörter gemeinsam? Ist es euch schon eingefallen?

 

Richtig, alle haben etwas mit der Projektprüfung der Klassen BO1-BO3 zu tun. Anfang Februar und Ende März war es in den Klassen nämlich so weit. Die Projektprüfung an der Goetheschule fand statt.

 

In kleinen Gruppen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang an Präsentationen mit Plakaten. In der BO3 ging es um Berufe und in der BO1 und BO2 wurden wilde Tiere vorgestellt. 

 

Spannend wurde es dann nochmal am Prüfungstag selbst – Frau Deppenmeier und Frau Bär kamen, um die Prüfung abzunehmen. Alle sollten sich schick anziehen (keine Jogginghose!) und waren sehr aufgeregt.

 

Leider waren nicht alle Prüfungen so gut, wie es sich die Jugendlichen gewünscht hatten. Zu einer guten Prüfung gehört nämlich immer eine sorgfältige Vorbereitung und auch auf Fragen der Prüferinnen muss man antworten können! Eine wichtige Erfahrung. Gut, dass es im nächsten Jahr eine neue Prüfung gibt, bei der man es besser machen kann.

 

Adventssingen

 

„Vier Kerzen die ein jeder kennt, verkünden uns es ist Advent!“

Eigentlich feiern wir jedes Jahr in der Goetheschule gemeinsam die Adventsmontage und bereiten uns auf Weihnachten vor: Traditionell versammeln wir uns im Flur. Im Licht der Adventskerzen singen wir gemeinsam die Weihnachtslieder, die fleißig im Musikunterricht geübt werden. Eine Lehrerin liest eine Geschichte vor….Leider findet es auch dieses Jahr so nicht statt! Es darf nicht gesungen werden.

 

Trotzdem wollen wir uns auf die Weihnachtszeit einstimmen: Die Klassen öffnen um 8.25 Uhr ihre Türen. Die Kerzen auf dem Adventskranz im Klassenraum werden angesteckt. Frau Böhnke spielt mit der Querflöte ein Musikstück. Frau Bahrenberg, Frau Bär, Frau Deppenmeier und Frau Tampe singen für alle ein Lied. Dann liest die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer in der Klasse eine Geschichte vor.

 

21.12.2021 - Kinoausflug der Mittelstufe

 

Am Dienstag, dem vorletzten Schultag vor den Winterferien, wird die gesamte Mittelstufe wieder einen Ausflug in die Cinebar in Groß-Gerau machen. Alle sind neugierig, welchen Film wir da anschauen werden, aber die Lehrerinnen verraten nichts, denn wie immer soll es eine Überraschung sein!

 

07.+08.12.2021 - Theater in der Goetheschule

 

Am 07.12 und 08.12. nahm die Klasse BO3 an einem Theaterprojekt teil. Mitarbeiter vom Schultheater in Frankfurt kamen und probten mit der Klasse in der Aula kleine Theaterszenen. Auch viele Spiele wurden gespielt. Die Klasse arbeitete immer wieder in kleinen Gruppen und durfte auch selbst Szenen überlegen. Zum Beispiel aus dem Schulalltag oder zum Thema Freundschaft.

 

Alle machten toll mit und es hat viel Spaß gemacht. Am Ende mussten die Schüler und Schülerinnen, Frau Scholz und Frau Wehnert sogar in einer Kampfarena miteinander kämpfen. Zum Glück war es nur ein Theaterkampf.

Die Klasse M2 nimmt auch noch am Theaterprojekt teil. Sie haben bestimmt auch so viel Spaß!

 

November 2021 - KomPo7 für die Klassen BO1, 2 und 3

 

Im November war in den Klassen BO1, BO2 und BO3 einiges anders. Eine Brücke bauen? Eine Murmelbahn aus Papier? Den Weg durch eine Mausefalle finden? Die Schülerinnen und Schüler waren voller Eifer dabei. Was war los?

 

Zusammen mit Frau Scholz, Frau Wehnert, Frau Bär, Herr Prause, Herr Fischer, Frau Eicher, Frau Pnischeck und drei Mitarbeiterinnen vom Bildungswerk der hessischen Wirtschaft führten die Klassen die KomPo7 Testung durch. Dabei konnte jeder herausfinden, über welche fürs Berufsleben wichtigen Kompetenzen er oder sie schon verfügt.

Gemeint waren hier Sachen wie Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen oder auch Sorgfalt.

 

Alle Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß und arbeiteten meist super mit!

 

Unterstützt wurden die Klassen auch von einer Mutter und der Tante einer Schülerin, die in einem Interview viele Fragen zu ihren Berufen (Altenpflegerin und Krankenpflegerin) beantworteten. Hier waren die Jugendlichen sehr interessiert!

 

November 2021 - Vorlesetag

 

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages durften sich dieses Jahr die BO- Schülerinnen und Schüler zurücklehnen und aufregende, traurige, spannende oder lustige Geschichten hören.

 

Zu Keksen, Schokolade und Tee lasen acht Lehrerinnen und Lehrer zum Beispiel aus Büchern wie „Voll verliebt auf Klassenfahrt“, „Ich werde Youtube Star“ oder „Die App der 1000 Gefahren“ vor. Die Jugendlichen durften sich vorher aussuchen, welche Geschichten sie gerne hören wollten und bekamen diese dann in Kleingruppen präsentiert.

 

Die Vorleseaktion kam gut an, und die meisten Schülerinnen und Schüler hörten gerne und gespannt zu.

 

09.11.2021 - Martinsfrühstück in der Mittelstufe

 

Zwei Tage vor dem Martinstag, am 09.11., fand in der Mittelstufe wieder das traditionelle Martinsfrühstück statt. Dazu trafen sich die Kinder der M1 und M2 im Klassenraum von Frau Prause, in dem eine große Tafel für über 20 Leute gedeckt war.

 

Die M2 hatte leckere Kürbissuppe gekocht. Dazu gab es Scheiben von einem Riesenbrot und Apfelspiralen aus der Apfelschälmaschine.

 

Aber vorher sangen wir natürlich noch mit Frau Deppenmeier Herbstlieder. Die Klasse M1 spielte uns ein Theaterstück vor. Das zeigte uns, wie die Martinsgeschichte gewesen sein könnte, wenn Sankt Martin heute leben würde – und wie es wäre, wenn alle so handeln würden wie der hilfsbereite Martin.

 

03.-05.11.2021 - Was soll ich nur nach der Schule machen?!?

 

Nachdem die Berufsberatung im letzten Schuljahr digital stattfinden musste, konnte dieses Jahr Frau Böhmer von der Agentur für Arbeit vom 03.-05.11.2021 direkt an die Goetheschule kommen. Alle Lernenden der 9. und 10. Klasse hatten mit ihren Eltern einen Beratungstermin.

 

Für Einige ist die Zeit in der Goetheschule im nächsten Sommer beendet. Doch wie geht es weiter? Schule? Job? Ausbildung? Diese Entscheidung ist gar nicht so einfach zu treffen. Es gibt so viele Angebote!

 

Frau Böhmer versucht dann die Wünsche der Jugendlichen herauszufinden. Dann gibt sie Empfehlungen ab. Manchmal ist es nicht das, was die Jugendlichen oder ihre Eltern hören möchten. Das ist erstmal hart! Es wird dann gemeinsam überlegt, wie man das Ziel erreichen könnte oder ob es vielleicht erstmal ein anderes Ziel braucht. Im Frühjahr gibt es für einige nochmal einen weiteren Beratungstermin. Dann wird es ernst…

 

Wir drücken die Daumen, dass alle Jugendlichen für sich die richtige Entscheidung treffen, wie es nach der Goetheschule weitergeht.

 

Berufeparcours der Klasse BO3 im JUZ

 

Es gab vier Stationen beim Berufeparcours. Die Stationen waren Nähen, Handyverkauf, Pflastersteine und Fahrradreparatur.

 

Bei der Station Pflastersteine musste man einen Weg pflastern. Bei der Station Handyverkauf musste man Kunden beraten. Bei der Station Nähen musste man ein Kissen mit einer Nähmaschine zusammennähen. Und bei der Station Fahrrad reparieren musste man ein Fahrrad reparieren.

 

Mir hat die Station Handyverkauf am besten gefallen. Die Station hat mir am besten gefallen, weil man da ein Rollenspiel machen konnte. Mir hat die Station Nähen nicht so gut gefallen, weil wir schon in Arbeitslehre ein Kissen genäht haben.

 

Ich konnte beim Berufeparcours lernen, dass ich gut in der Verkaufsbranche wäre. Mir hat der Berufeparcours viel Spaß gemacht.

 

Von Lea aus der BO3

 

"Zu gut für die Tonne!"

 

„Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken!“ Das bewusste Einsetzen unserer Sinne zeigt uns, ob Lebensmittel noch gut und essbar sind. 

 

Das haben alle Klassen der BO-Stufe im Herbst bei einem besonderen Koch-Workshop gelernt. Frau Sylvia Schneider von dem Verein „Essen für Alle“ (EfA) hat uns gezeigt, auf was man bei Lebensmittel achten muss und welche gesunden und leckeren Speisen man aus ihnen kochen kann. Jede Klasse hat ein köstliches Menü mit Suppe, Armen Rittern und Obstsalat gezaubert.

 

Vielen Dank an Efa und Frau Schneider für die Zutaten, die tollen Rezepte und das gemeinsame Kochen!

 

Ausflug zur Kellerranch

 

Die Klasse M2 war vor den Herbstferien auf einem Ausflug zur Kellerranch nach Weiterstadt. Die Kellerranch ist ein Gnadenhof für Tiere aller Art. Das heißt, dass Tiere, die kein anderes zu Hause mehr haben, dort leben können und bis zu ihrem Tod versorgt werden. Auf der Kellerranch gibt es Hunde, Katzen und sogar ein Kamel.

 

Der Weg zur Ranch war sehr abenteuerlich und spannend zugleich.

 

Wir haben interessante Dinge über die dort lebenden Tiere und ihre Schicksale erfahren. Die Klasse hat viele Fragen gestellt.

 

Der Hofbesitzer Herr Keller war sehr lebendig und fesselnd in seiner Erzählweise.

Wir hatten sehr viel Spaß.

 

Eure Klasse M2

 

04.10.2021 - Von der Autobahnbastelle zum Apfelkuchen

 

Was haben eine Autobahn und ein Apfelkuchen gemeinsam? Beide spielten bei den Betriebsbesichtigungen der Klasse BO5 eine wichtige Rolle!

 

Zuerst stand am 04.10.2021 ein Besuch auf einer Autobahnbaustelle bei Hirschberg an. Die Firma STRABAG hatte dafür extra einen großen Bus gemietet. Dieser fuhr die Jugendlichen und Frau Scholz direkt zur Baustelle. Dort hielten Frau Schwarz von STRABAG und der Chef der Baustelle einen Vortrag über die Firma und den Ausbildungsberuf zum Straßenbauer/in. Es gab eine kleine Frühstückspause mit Brezeln und Getränken. Danach mussten alle orangene Warnwesten anziehen. Jetzt ging es direkt auf die Autobahn. Sie war zum Glück abgesperrt! Die Schülerinnen und Schüler konnten die großen Baugeräte, wie eine Teerfräse, aus nächster Nähe bestaunen und „in action“ erleben. Natürlich war der Spaziergang über die Autobahn am coolsten!

 

Am 16.11.2021 gab es eine weitere Betriebsbesichtigung. Dieses Mal konnten die Schülerinnen und Schüler zu Fuß hinlaufen – es war die Firma Erlenbacher in Groß-Gerau/Nord. Die Klasse wurde in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe hörte einen Vortrag über die Geschichte der Firma, die einzelnen Abteilungen und die Ausbildungsberufe wie zum Beispiel Fachkraft für Lagerlogistik. Währenddessen durfte die andere Gruppe in Schutzkleidung, Sicherheitsschuhen und Haarnetzen die Firma erkunden. Dann wurde getauscht. Es roch überall nach Kuchen! Zuerst wurde das riesige Lager bestaunt. Dann wurde der Weg vom Teig anmischen bis zum fertig verpackten Kuchen verfolgt. Dabei kamen sogar Roboter zum Einsatz! Erlenbacher produziert in Groß-Gerau Kuchen für Ikea oder McDonalds. Die Kuchen werden dann weltweit in über 43 Länder ausgeliefert! Am Ende hatten alle großen Hunger auf Kuchen…

 

Es waren zwei tolle Betriebsbesichtigungen!

 

Was passiert eigentlich bei Burger King hinter der Theke?

 

In der BO-Themen Woche hat die BO3 viel über verschiedene Berufe gelernt. Die Jugendlichen haben sich über den Beruf Fachkraft in der Systemgastronomie informiert.

 

Diesen Beruf haben Leute, die bei Burger King arbeiten. Die BO3 durfte den Burger King in Groß-Gerau besuchen. Das war sehr spannend! Der Chef des Burger King Restaurants hat eine Führung für die Klasse gemacht. Er hat gezeigt, wo die Burger gegrillt werden und wie die Lagerräume aussehen.

 

Zum Schluss gab es für alle noch Cheeseburger und Pommes.

 

Neu in der BO-Stufe

 

In der Woche vor den Herbstferien war die ganze BO-Stufe auf den Beinen. Passend zu unserer BO-Themenwoche haben alle BO-Klassen verschiedene Projekte durchgeführt.

 

Die 7. Klassen, die seit Sommer neu in der BO-Stufe sind, haben in dieser Woche erfahren, was Berufsorientierung ist. Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Beruf und einem Betrieb? Um das herauszufinden, waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 in Groß–Gerau in verschiedenen Geschäften unterwegs und haben eifrig Informationen gesammelt.

 

Insgesamt war dies eine sehr schöne Woche mit vielen neuen Informationen zum Thema „Berufsorientierung“.

 

Ein ganz anderer Draußen-Schultag

 

Jeden Donnerstag hat die G1 ihren von allen geliebten „Draußen-Schultag“. Mit Bollerwagen, Sitzkissen und heißem Tee marschieren wir fröhlich in die Fasanerie und erleben tolle Dinge.

 

ABER am letzten Donnerstag fing der Tag ganz anders an. Der Bollerwagen sollte heute in der Schule bleiben und stattdessen standen Taxis für die Kinder bereit. Warum nur fahren wir mit dem Taxi, fragten sich die Kinder.

 

Zwei sehr liebe Taxifahrerinnen brachten uns auf einen Waldparkplatz, wo Olaf Simon, ein studierter Biologe, schon auf uns wartete. Mit Olaf gingen wir dann los in Richtung Wald. Olaf kennt sich mit Pflanzen und Tieren sehr gut aus und in den nächsten drei Stunden zeigte er uns viele spannende Dinge:

Fußabdrücke von Waldtieren, Wühlspuren von Wildschweinen, „Kacka“-Spuren (welches Tier hat hier wohl hingemacht?), Baumhöhlen zum Reinkriechen, einen Bach, der auf einmal trocken liegt und dann wiederauftaucht, Baumstämme zum Klettern und vieles mehr.

 

Natürlich machten wir auch unsere Frühstückspause mitten im Wald. Da wir mit unseren Sitzkissen ja gut ausgestattet sind, konnten sich alle einen trockenen Sitzplatz einrichten.

 

Vollgematscht, dreckig und glücklich über die tollen Erlebnisse im Wald sollte es dann wieder zurück in die Schule gehen. Die Taxifahrerinnen warteten schon auf uns und mussten einige von uns erst mal abklopfen und abbürsten, bevor sie sich ins Taxi setzen durften.

 

Wir waren uns alle einig: in einem richtigen Wald gibt es sooooooooooo viele Dinge zu entdecken, sodass wir spätestens im Frühjahr einen Waldtag mit Olaf Simon wiederholen wollen!!!

 

Die Klasse G1

 

Gütesiegel Botschafterschule 2021

 

Vielleicht habt ihr es ja in der Zeitung gelesen! Die Goetheschule ist als Botschafterschule zum Thema Berufsorientierung vom Land Hessen ausgewählt worden. In den Jahren 2014, 2017 und 2019 erhielt die Goetheschule schon das Gütesiegel des Landes Hessen für hervorragende Berufsorientierung.

 

Jetzt freuen wir uns über die Auszeichnung als „Botschafterschule Berufsorientierung“, die von den Kultusministerien jedes Jahr nur an 32 verschiedene Schulen deutschlandweit vergeben wird.

 

Wir bedanken uns natürlich sehr bei unseren Kooperationspartnern und bei allen Lehrkräften, die mithelfen, damit die Berufsorientierung an unserer Schule so gut gelingt.

 

Blockpraktikum der BO4 mit anschließender Präsentation

 

Nur ein paar Wochen nach den Sommerferien war es bereits so weit: das erste eigene Praktikum. In selbst ausgesuchten Betrieben sammelten die Schülerinnen und Schüler über zwei Wochen hinweg erste praktische Erfahrungen in einem richtigen Betrieb und lernten den Berufsalltag näher kennen.

 

Manche räumten beispielsweise Regale im Supermarkt ein (Verkäufer*in), reinigten in verschiedenen Maschinen das Geschirr eines Zahnarztes (medizinische Fachangestellte oder Fachangestellter), reparierten Autos (KFZ-Mechatroniker*in), halfen in der Küche eines Viersterne-Hotels (Beiköchin oder Beikoch) oder frisierten Übungsköpfe und übten den Kontakt mit Kundinnen und Kunden (Frisör*in).

 

 Im Anschluss an das Praktikum wurden in einer Projektwoche Plakate erstellt und den Schülerinnen und Schülern der BO3 die jeweiligen Berufe und Betriebe vorgestellt.
 

Alle Schülerinnen und Schüler der BO4 haben tolle Rückmeldungen aus ihren Betrieben erhalten und sind wieder einen Schritt weiter auf der Suche nach ihrem jeweiligen Wunschberuf.

 

Sommer 2021 - Schulabschluss 2021

 

Liebe Abgangsschülerinnen, liebe Abgangsschüler,

 

ein sehr besonderes Jahr liegt hinter euch…. Corona hat auch für euch vieles durcheinander gebracht. Viele BO-Maßnahmen mussten verschoben werden, das gemeinsame Arbeiten in der Klasse war ganz anders, Masken mussten den ganzen Vormittag getragen werden, 2 x in der Woche wurde getestet usw.

 

Außerdem war es in diesem Jahr sehr schwierig für euch, einen Praktikumsplatz zu finden. Trotzdem haben es einige von euch geschafft und sich ein Praktikum gesucht. Da war eine super Leistung und zeigt, dass ihr das letzte Jahr trotz allem ernst genommen habt!

 

Für euren weiteren Lebensweg wünschen wir euch alles Gute und viel Erfolg!

 

14.06.2021 - Zu Besuch beim Biber

 

Am 14.06. war es endlich soweit: Die M2 hat ihren lange verschobenen Wandertag nach Büttelborn gemacht. Angeschlossen hatte sich die M1 mit Herrn Nathan. Aber was gibt es in Büttelborn zu sehen? Einen Biber-Staudamm!

 

Über Biber wissen die Kinder der M2 schon ganz viel. Sie haben am Welttag des Buches die Lektüre „Biber undercover“ von Rüdiger Bertram bekommen und diesen lustigen Abenteuerroman zusammen gelesen.

 

Außerdem informierten sie sich im Internet und mit Arbeitsblättern über das Leben der Biber und erstellten Plakate dazu, die ihr bald im Schulhaus anschauen könnt.

Biber waren in Deutschland fast ausgestorben (wie die Störche), aber jetzt gibt es wieder einige davon und das ganz in unserer Nähe!

 

Also haben wir uns an einem heißen Sommertag auf den Weg gemacht und sind durch die Fasanerie und das Schloss Dornberg bis nach Büttelborn gelaufen, wo man einen echten Biber-Staudamm und von Bibern angenagte Baumstämme bewundern kann. Anschließend sind wir auch noch zum Ponyhof gelaufen und haben die Pferde auf der Weide gestreichelt.

Dann musste die Klasse von Herrn Nathan zum Bus, aber die M2 ist zurück zum Spielplatz in der Fasanerie gelaufen und hat sich dort noch von der über 10 km langen Wanderung im Schatten ausgeruht. Alle haben super durchgehalten!

 

10.06.2021 - Sonnenfinsternis

 

Am Freitag den 10. Juni passierte etwas ganz Besonderes:
In Deutschland, also auch bei uns in der Goetheschule, war eine Sonnenfinsternis zu sehen.

Bei einer Sonnenfinsternis stehen Erde, Mond und Sonne in einer Linie. Der Mond schiebt sich vor die Sonne. Deswegen können wir sie nicht mehr komplett sehen. Eine Sonnenfinsternis gibt es nicht sehr oft.

 

Weil es so etwas so selten zu sehen gibt, gingen am Freitag alle Kinder und Erwachsenen auf den Schulhof und sahen sich die Sonnenfinsternis an. Dafür braucht man besondere Brillen, weil die Sonnenstrahlen sonst unsere Augen verletzen können.

 

Es war sehr spannend zu sehen, dass ein Teil der Sonne verschwunden war. Die Sonne sah aus wie ein Keks bei dem ein Stück abgebissen war.

 

Sommer 2021 - 3 Wochen schulfrei... oder:
Macht Frau Scholz überhaupt noch Matheunterricht?

 

Klingt erst mal super! Aber hatten einige Jugendliche der Klassen BO3, BO4 und B05 wirklich frei? Nein! Sie waren im Praktikum. Mit viel Fleiß, Mühe und dem ein oder anderen Kontakt fanden einige Lernende im Laufe der letzten Monate trotz erschwerten Corona-Bedingungen einen Praktikumsplatz.

 

Und das hat sich gelohnt: Es wurde an Autos geschraubt oder im Büro gearbeitet, sich als Verkäufer*in geübt, im Garten viele Pflanzen gepflegt oder Küchenmöbel bei Kund*innen montiert. Die Jugendlichen bekamen am Ende tolle Bewertungen von den Betrieben. Die Lehrerinnen hörten auch viel Lob bei ihren Besuchen. Die Jugendlichen können sehr stolz auf sich sein!

 

Und was war da jetzt mit Mathe und Frau Scholz? Einige Schüler wunderten sich zurecht, dass dauernd Jugendliche der BO3 und Frau Scholz im Schulgarten waren. Täglich. Und viele Stunden. Da darf man sich zurecht fragen, ob das Unterricht ist?!

 

Na klar: Die Jugendlichen haben ein Gartenpraktikum als Ersatzpraktikum gemacht und mussten z.B. auch Tagesberichte schreiben. Sie lernten viel über den Anbau und die Pflege von Pflanzen. Christian und Nico bauten ganz alleine eine Pflanzenpyramide aus Holz. Da mussten sie die Bretter genau abmessen, sonst wäre sie ganz schief geworden. In diese Pyramide haben sie dann Erdbeeren und Salat gepflanzt. Beim Bauer Hormann wurden die Salatpflanzen und eine Gurkenpflanze gekauft. Dabei mussten sie doch rechnen…etwas Mathe war also doch dabei ?

 

Außerdem waren wir bei dem kleinen Wiesenstück der Schule beim Schwimmbad. Das war total verwildert. Bei großer Hitze, mit viel Einsatz und mit Hilfe einer Sense haben die Jugendlichen das Wiesenstück wieder sichtbar gemacht. Alle waren total fleißig. Natürlich gab es auch ein Eis zur Abkühlung.

 

Mai 2021 - Fit for Life

 

Was war denn da Ende Mai in der Aula der Goetheschule los? Die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen BO4 und BO5 hatten in dieser Woche das „fit for life“ Seminar.

 

Normalerweise findet das Seminar immer im November in Wallerstädten für alle Abgangsschülerinnen und Abgangsschüler statt. Aber durch Corona musste das Seminar in das Frühjahr verschoben - und etwas verändert werden. Trotzdem hatten alle Schüler und Schülerinnen, zusammen mit den Lehrerinnen Frau Bär, Frau Böhnke und Frau Scholz viel Spaß. Unterstützt wurden sie in dieser Woche von Herrn Ruland von der kommunalen Jugendarbeit in Groß- Gerau.

 

Im „fit for life“ Seminar lernten die Schülerinnen und Schüler, was das Leben eigentlich so kostet, wenn man erwachsen ist und nicht mehr bei den Eltern wohnt. Außerdem haben sich die Jugendlichen Gedanken über ihre eigenen Lebensziele gemacht. Wie wichtig ist eigentlich die richtige Berufsentscheidung? Natürlich durfte auch der Spaß in dieser Woche nicht zu kurz kommen. Bei vielen Team- und Wettspielen ging es in der Aula hoch her!

 

11.05.2021 - Waldtag G2

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse G2 waren am 11.  Mai endlich mal wieder im Wald. Gemeinsam mit Herr Simon machten sich die Kinder bei ihrem Ausflug auf Spurensuche. 

Welche Tiere leben überhaupt in unserem Wald und welche Fußspuren gehören zu welchem Tier? Herr Simon konnte jede Frage beantworten.

 

Im Bach und auf den Kletterbäumen hatten die Kinder besonders viel Spaß. Zum Schluss suchten wir uns einen sonnigen Platz auf der großen Wiese und picknickten gemeinsam. Es war ein toller Tag!

 

03-18.05.2021 - Praktikum im BTZ in Weiterstadt

 

Vom 03. bis 18.05. absolvierte die BO2 das Berufsorientierungspraktikum im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Weiterstadt. An 10 Tagen durchliefen die Jugendlichen vier verschiedene Bereiche und lernten so unterschiedliche Berufe kennen. Nach jeweils 2,5 Tagen wurde der Bereich gewechselt.

 

Beim Frisör wurden Übungsköpfe gestylt. Es wurde gewaschen, geföhnt, gebürstet, mit Haargel und Haarspray gearbeitet, eine Kopfmassage durchgeführt, mit Lockenstab und Glätteisen hantiert und vieles mehr.

 

Beim Maler konnte man sich künstlerisch betätigen. Die Schülerinnen und Schüler lernten Farben zu mischen und gestalteten echte kleine Kunstwerke.

 

In der Holzwerkstatt wurde ein Vogelfutterhäuschen hergestellt, das schon eher einer Vogelfuttervilla gleicht.

 

In der Metallwerkstatt machten die Jugendlichen erste Erfahrungen mit dem Werkstoff Metall und stellten verschiedene Dinge für zu Hause her.

 

Die Schülerinnen und Schüler der BO2 waren stets eifrig bei der Arbeit, sie hatten viel Spaß und Freude zusammen und konnten zahlreiche Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Es war eine große Freude zu sehen, wie sie als Einheit immer weiter zusammenwachsen, wie sie miteinander umgehen und zusammen Spaß haben.

 

19.-23.04.2021 - Ab ins Leben!

 

Wie schütze ich meine Daten und was ist Mediensucht? Wie kann ich Menschenleben retten und Unfallstellen absichern? Was gehört in eine Hausapotheke? Wie eröffne ich ein Konto und wie funktioniert online banking?

 

In der Woche vom 19.04.-23.04. hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen BO4 und BO5 eine ganz besondere Projektwoche zum Thema „Übergang Schule und Beruf“.  Neben einem Erste-Hilfe-Kurs (der auch für den Führerschein anerkannt wird) nahmen die Jugendlichen interessiert an Veranstaltungen von „Pro Familia“ und zum Umgang mit sozialen Medien teil. Ebenso wurden zu den Themen „Hausapotheke“ und „Kontoführung“ gearbeitet. Hier wurde einiges gelernt, dass für das Leben außerhalb der Schule sehr nützlich ist.

Jetzt sind unsere Abgängerinnen und Abgänger gut vorbereitet. Also: AB INS LEBEN!

 

Frühling 2021 - Draußen-Schultag in der G1

 

Corona bringt manchmal auch tolle Dinge auf den Weg…
 

Wegen des Wechselunterrichts konnten einige Kinder nur an zwei Tagen in die Schule kommen. Das fanden alle sehr schade und ungerecht. Somit kam die Idee auf: wenn wir draußen Unterricht machen würden, könnten doch vielleicht an einem Tag alle Kinder in die Schule kommen. Eine tolle Idee! Schule draußen, in der Fasanerie und im Wald!
 

Die Schulleitung war von dem Einfall begeistert und los ging es. Der Donnerstag sollte ab sofort ein „Draußen-Schultag“ sein. Wie? Schule draußen, in der Fasanerie und im Wald? Und wann lernen die Kinder dann Lesen, Rechnen und Schreiben?
 

Schon vom ersten Tag an zeigte sich, dass wir Draußen sehr viel lernen! Wir beobachten jede Woche die Entwicklung der Kaulquappen im See, entdecken viele spannende Tiere, neue Blumen und Veränderungen in der Natur. Für unser „Draußen-Klassenzimmer“ mussten wir alle gemeinsam schwere Stämme tragen, um einen guten Sitzplatz für jeden einzurichten. Dort frühstücken wir und machen unsere „Arbeitsphase“. Wir legen Mandalas aus Blättern und Blumen, auf selbsthergestellten Sandtafeln schreiben wir und legen Rechenaufgaben mit Stöcken und Steinen. Auf unserem Fußmarsch durch Groß-Gerau entdecken wir Buchstaben, Schilder und Beschriftungen. Die Kinder haben schon viele Buchstaben gelernt und können vieles auf dem Weg lesen. Und der Sport kommt auch nicht zu kurz. In der Fasanerie trainieren wir fleißig für die Bundesjugendspiele, rennen, springen und werfen.

 

Für alle ist klar, dieser tolle Draußen-Schultag soll mit und hoffentlich bald ohne Corona im nächsten Schuljahr erhalten bleiben!

 

30.+31.03.2021 - Wo der Main in den Rhein fließt...

 

Wisst ihr was die Mainspitze ist?

 

Die Stelle wo der Main in den Rhein fließt. Das haben sich die Kinder der M2 am 30. und 31. März genau angeschaut. Wir hatten ja noch Wechselunterricht, deshalb sind wir in zwei Gruppen aufgebrochen.

 

Mit Herrn La Russa haben die Kinder in GL viel über Deutschland, Bundesländer, Hauptstädte, Mittelgebirge und Flüsse gelernt und jetzt wollten wir schauen, wie das alles in der Wirklichkeit aussieht. Wir fuhren mit dem Zug nach Gustavsburg und liefen bis an den Rand von Hessen, schauten über den Rhein  und sahen Rheinland-Pfalz mit der Landeshauptstadt Mainz. Sogar den Taunus und Wiesbaden konnten wir weiter weg erkennen!

 

Es war sehr schön, nach der langen Lockdown-Zeit mal wieder raus zu kommen und gemeinsam einen Ausflug zu machen.

 

Frühjahr 2021 - Mit Virtual-Reality Berufe kennenlernen

 

Warum laufen die Jugendlichen mit einer komischen Brille so seltsam durch den Flur und zucken immer mal wieder zusammen?... VR… das kennen wir doch irgendwo her… Ach ja, das gibt’s für die Playstation. Eine Brille mit der du auf einmal mitten im Videospiel stehst. Aber was hat das denn mit Berufen zu?

 

Dieses Schuljahr liehen sich die Klassen BO3, BO4 und BO5 einen Koffer mit drei VR-Brillen von der Organisation Dein erster Tag aus. Wenn man die Brillen aufsetzte, stand man auf einmal mitten in einem brennenden Haus und beobachtete die Feuerwehr. Oder aber auf dem Rollfeld vom Flughafen. Vielleicht aber auch im Aldi und man sah den Verkäufer*innen beim Regale Einräumen zu. So konnten die Jugendlichen gezielt aus dem Klassenzimmer heraus virtuell Berufe erleben. Dazu gab es eine Stationsarbeit, in der sich die Jugendlichen u.a. mit ihren Stärken und Schwächen auseinandersetzen mussten. Alle hatten viel Spaß und haben gut mitgearbeitet.

 

Dezember 2020 - Bereits zum 3. mal erhält die Goetheschule das BO-Gütesiegel

 

Im Dezember 2020 war es soweit – der Audit-Termin zu Rezertifizierung des BO-Gütesiegels stand an. 3 Prüferinnen und Prüfer kamen für einen ganzen Tag in die Goetheschule. Sie haben sich dann die Arbeit in der Schule zum Thema Berufsorientierung genau angesehen, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kooperationspartner und die Lehrkräfte befragt. Das war aufregend!

 

Die Prüfer/innen sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Goetheschule im Bereich der Berufsorientierung hervorragende Arbeit leistet. Das freut uns natürlich sehr!

 

Wir möchten uns daher ganz herzlich bei allen bedanken, die uns hierbei unterstützt haben.

 

Besonderen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, an die beteiligten Eltern, unsere Kooperationspartner und vor allem auch an alle Lehrerinnen und Lehrer, die die Berufsorientierung in der Schule immer weiter voran bringen!

 

01.+02.12.2020 - Fische feilen, Computer programmieren - Die BO2 testet ihre handwerklichen Fähigkeiten!

 

Vom 01. bis 02. Dezember 2020 nahmen fast alle Schülerinnen und Schüler der Klasse BO2 am hamet-Test teil. Hamet steht für handwerklich- motorischer Eignungstest. Alle Jugendlichen in der 8.Klasse machen diesen Test. Es wurde zum Beispiel ein Fisch gefeilt, ein Draht mehrmals geBOgen und ein Telefon am Computer programmiert. Mit der Nähmaschine musste eine Linie ganz genau nachgenäht werden und Zeichnungen wurden mit Geodreieck und Bleistift angefertigt. Routine und Tempo, Messgenauigkeit und Präzision, Wahrnehmung und Symmetrie, Werkzeugeinsatz und -steuerung, Instruktionsverständnis - so kompliziert hießen die Bereiche, die während der Aufgaben von den Testleiterinnen (Frau Scholz, Herr Prause, Herr Schmalz) beobachtet wurden. Herr Schmalz vom IB (Internationalen Bund) begleiteten den hamet-Test. Er half den Lehrerinnen oder den Jugendlichen bei Fragen weiter. Schwierig fanden viele Schülerinnen und Schüler das genaue Arbeiten - zum Beispiel beim Zeichnen oder Ausmalen von Bildern. Da musste man sich schon sehr konzentrieren! Motiviert waren einige bei den Aufgaben mit dem Computer oder dem Eindrehen von Schrauben. Es waren zwei anstrengende Tage, an denen aber alle sehr gut durchgehalten haben!

 

November/Dezember 2020 - Adventssingen

 

„Vier Kerzen die eine jeder kennt, verkünden uns es ist Advent!“ Eigentlich feiern wir jedes Jahr in der Goetheschule gemeinsam die Adventsmontage und bereiten uns auf Weihnachten vor: Traditionell versammeln wir uns im Flur. Im Licht der Adventskerzen singen wir gemeinsam die Weihnachtslieder, die fleißig im Musikunterricht geübt werden. Eine Lehrerin liest eine Geschichte vor….Leider findet es dieses Jahr so nicht statt! Es darf nicht gesungen werden. Die Klassen sollen sich auch nicht vermischen. Trotzdem wollen wir uns auf die Weihnachtszeit einstimmen: Die Klassen öffnen um 8.25 Uhr ihre Tür. Die Kerzen auf dem Adventskranz im Klassenraum werden angesteckt. Frau Böhnke und Frau Huisinga spielen mit der Querflöte ein Musikstück. Dann liest die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer in der Klasse etwas aus einem Buch vor.

 

November 2020 - Blockpraktikum der BO3

 

Eigentlich hätten die Schülerinnen und Schüler der BO3 im Frühjahr 2020 ihr erstes Praktikum (das BOP) machen sollen. Ausgefallen! Dann stand für September 2020 das zweite Blockpraktikum auf dem Terminkalender. Ausgefallen! Schließlich gab es einen weiteren Versuch vom 23. November bis 4. Dezember…alle hielten die Luft an…. es konnte stattfinden! Bis auf eine Jugendliche hatten alle auch einen Platz und die Aufregung stieg. So wurde in der Praktikumszeit an Autos herumgeschraubt, Kinder betreut, Hausmeisterarbeiten erledigt, Küchenmöbel aufgebaut… Frau Scholz hörte bei ihren Besuchen so Sätze wie „Wenn ich mittags heimkomme muss ich erstmal schlafen gehen. Das ist ja richtig anstrengend!“ oder „Das macht mir richtig Spaß hier!“. Neben

dem Praktikumsbericht zählt auch die Präsentation des Praktikumsberufes am 11.Dezember vor der Klasse BO2 zur Praktikumsnote dazu.

 

November 2020 - Es war einmal ein Tag im November...

 

Ach nein, Märchen wurden nicht gelesen. Aber dafür viele andere Bücher! Ende November fand in Deutschland wieder der bundesweite Vorlesetag statt. An diesem Tag werden Bücher vorgelesen und es gibt tolle Aktionen dazu. In der Goetheschule wurde auch vorgelesen. Wegen Corona in diesem Jahr in den Klassen und nicht in gemischten Gruppen.

Die Klassenlehrerinnen und- lehrer suchten Bücher aus, die gerade zum Unterricht passten oder von denen sie dachten, dass die Schüler sie mögen. Daher kam eine bunte Mischung an Büchern zusammen. In der BO4 und der BO5 wurden Geschichten vorlesen, die zur Zeit des Nationalsozialismus spielten. In der BO3 gab es ein Buch über einen Amoklauf, und in der BO1 und BO2 wurden Abenteuergeschichten vorgelesen.

Es war ein sehr schöner Tag.

 

10.11.2020 - Laternenfest in der Grundstufe

 

Am 10. November feierte die Grundstufe ihr Laternenfest. Schon einige Wochen vorher waren fleißige Künstler und Künstlerinnen in der G1 und der G2 am Werk und bemalten große Blätter in leuchtenden Herbstfarben. So konnten aus diesen wunderschöne Laternen gefaltet werden. Zum Laternenfest trugen die Kinder ihre brennenden Laternen voller Stolz und sehr vorsichtig durch die dunkle Aula.

Die G2 führte der G1 und allen Erwachsenen ein kleines Theaterstück vom heiligen Sankt Martin vor. Anschließend schnitt Frau Huisinga eine riesige Martinsbrezel in 32 Stücke, um sie anschließend mit allen Kindern und Erwachsenen zu teilen. Den Kindern hat das Laternenfest sehr viel Freude bereitet. Sie nahmen an diesem Tag voller Stolz ihre Laternen mit nach Hause.

 

03.11.2020 - Medienelternabend

 

Am 03.11.2020 fand in der Goetheschule ein Elternabend rund um Fragen zur Medienerziehung statt. Dafür lud die Goetheschule Frau Seckler vom Verein „Blickwechsel“ ein. Die Expertin informierte die Anwesenden über verschiedene Themen rund um Smartphone, Apps, Gaming und Co. Weiterhin beantwortete sie alle Fragen der interessierten Eltern. Wir freuen uns sehr, dass der Elternabend unter sicheren Hygieneregeln stattfinden konnte. Wir hoffen auch im kommenden Jahr einen Elternabend zu diesem wichtigen Thema anbieten zu können!

 

22.10.2020 - KamoLRF, BibisBeautyPalace, Julien Bam, Sallys Welt

 

Auch in diesem Jahr feierte die Grundstufe ihr jährliches Herbstfest. Zwar waren die Vorbereitungen und Durchführung durch Corona etwas anders aber dadurch haben wir uns nicht die Laune verderben lassen. Für alle Kinder und Erwachsenen gab es, unter genau vorgeschriebenen hygienischen Bedingungen, einen Teller Gemüsesuppe und Obstsalat zum Nachtisch. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Die G1 hat vor dem Fest einige

Wochen fleißig die Geschichte vom schlafenden Apfel einstudiert und konnte das kleine Theaterstück voller Stolz der G2 vorführen. Die Kinder hatten großen Spaß am Spielen und zuschauen. Auch die G2 konnte ein Gedicht aufsagen, in dem es darum ging, was die Sonne macht, wenn es langsam Herbst wird. Es war ein tolles Fest! Wir freuen uns aber schon heute auf das nächste Jahr, wenn wir hoffentlich wieder gemeinsam die Suppe kochen dürfen und auch unsere schönen Herbstlieder singen können!

 

22.10.2020 - KamoLRF, BibisBeautyPalace, Julien Bam, Sallys Welt

 

Auch in diesem Jahr feierte die Grundstufe ihr jährliches Herbstfest. Zwar waren die Vorbereitungen und Durchführung durch Corona etwas anders aber dadurch haben wir uns nicht die Laune verderben lassen. Für alle Kinder und Erwachsenen gab es, unter genau vorgeschriebenen hygienischen Bedingungen, einen Teller Gemüsesuppe und Obstsalat zum Nachtisch. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Die G1 hat vor dem Fest einige

Wochen fleißig die Geschichte vom schlafenden Apfel einstudiert und konnte das kleine Theaterstück voller Stolz der G2 vorführen. Die Kinder hatten großen Spaß am Spielen und zuschauen. Auch die G2 konnte ein Gedicht aufsagen, in dem es darum ging, was die Sonne macht, wenn es langsam Herbst wird. Es war ein tolles Fest! Wir freuen uns aber schon heute auf das nächste Jahr, wenn wir hoffentlich wieder gemeinsam die Suppe kochen dürfen und auch unsere schönen Herbstlieder singen können!

 

Oktober 2020 - Herbstfest der Grundstufe

 

Auch in diesem Jahr feierte die Grundstufe ihr jährliches Herbstfest. Zwar waren die Vorbereitungen und Durchführung durch Corona etwas anders aber dadurch haben wir uns nicht die Laune verderben lassen. Für alle Kinder und Erwachsenen gab es, unter genau vorgeschriebenen hygienischen Bedingungen, einen Teller Gemüsesuppe und Obstsalat zum Nachtisch. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Die G1 hat vor dem Fest einige

Wochen fleißig die Geschichte vom schlafenden Apfel einstudiert und konnte das kleine Theaterstück voller Stolz der G2 vorführen. Die Kinder hatten großen Spaß am Spielen und zuschauen. Auch die G2 konnte ein Gedicht aufsagen, in dem es darum ging, was die Sonne macht, wenn es langsam Herbst wird. Es war ein tolles Fest! Wir freuen uns aber schon heute auf das nächste Jahr, wenn wir hoffentlich wieder gemeinsam die Suppe kochen dürfen und auch unsere schönen Herbstlieder singen können!

 

Oktober 2020 - Neu in der BO-Stufe

 

Huch auf einmal sind wir ja in der BO-Stufe und gehören nicht mehr zur Mittelstufe. Für die Schülerinnen und Schüler der BO1 hat sich nach den Sommerferien viel geändert. Neuer Raum, neue Klassenlehrerin, neue Regeln für die Pausen. Und dann auch noch ein neuer Bereich auf dem Zeugnis – Berufsorientierung. Aber wer weiß schon was das ist?

Die BO1 weiß es jetzt. In einer Projektwoche vor den Herbstferien beschäftigten sie sich zum ersten Mal damit. Sie lernten etwas über Berufe und Betriebe, über schwierige Wörter wie Kompetenzen – das sind Sachen die man gut kann. Die Klasse testete ihre Kompetenzen, bekam Besuch von Frau Bär die ihnen Bücher über Berufe mitbrachte und auch von Frau Selmeczi vom Kreis Groß-Gerau die ihnen ihre Berufsorientierungsmappen mitbrachte. In diesem Mappen wird in den nächsten Jahren alles zum Thema Berufsorientierung gesammelt. Alle warten schon gespannt auf die nächsten BO-Projekte.

 

01.10.2020 - Berufeparcours der Klasse BO2 im JUZ

 

Am 1.10.2020 fand im Rahmen der Berufsorientierung der Berufeparcours der BO2 statt. In Zusammenarbeit mit dem JUZ in Groß-Gerau wurden mehrere Stationen aufgebaut, die Situationen aus dem Berufsalltag widerspiegeln sollen. Die Schülerinnen und Schüler reparierten Fahrräder wie in einer Werkstatt. Sie saßen an der Nähmaschine und stellten kleine Säckchen her, die zugeschnitten und gebügelt wurden. Die Jugendlichen pflasterten einen Weg mit Kopfsteinpflaster und verkauften Handys und Tablets wie in einem Elektroladen. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit großer Motivation und vollem Einsatz an der Arbeit. Sie zeigten ein tolles Sozialverhalten und sammelten viele neue Erfahrungen.

 

30.09.2020 - STRABAG

 

Eigentlich sollten ausgewählte Jugendliche der Klassen BO3, BO4 und BO5 die Firma „STRABAG“ in Mörfelden-Walldorf besuchen gehen. Diese Firma kümmert sich zum Beispiel darum, dass Straß oder bestimmte Gebäude (z.B. am Frankfurter Flughafen) gebaut werden. Leider konnte der Besuch coronabedingt nicht stattfinden. Frau Schwarz von STRABAG hat sich dann aber extra aus München zu uns an die Goetheschule auf den Weg gemacht. Sie hielt am 30. September in der Aula einen spannenden Vortrag über die Firma und die Berufe, die man dort lernen kann. Vor allem der Beruf des/der Straßenbauers/in war für die Lernenden interessant! Man verdient in der Ausbildung schon richtig viel Geld, muss aber auch körperlich fit sein und gut in Mathe. Hoffentlich können wir nächstes Jahr dann eine Betriebsbesichtigung machen! Zwei Schüler wollen sogar im Frühjahr 2021 ihr nächstes Praktikum dort machen. Wir drücken die Daumen!

 

September 2020 - Ausflug in die Fasanerie

 

Anfang September hat die Grundstufe einen Ausflug in die Fasanerie unternommen. Für viele Kinder war es das erste Mal, dass sie den Weg bis zur Fasanerie zu Fuß gegangen sind. Es sind alle Kinder gut dort angekommen und konnten sich bei einem sonnigen Frühstück von dem weiten Weg erst einmal erholen. Die Kinder haben in der Fasanerie die Rehe am Zaun gefüttert, sind mit der Seilbahn und dem Karussell gefahren, haben Räuber und Polizist gespielt oder haben im Wald Stöcker und leere Schneckenhäuser gesammelt. Mutig sind sie bis auf das höchste Klettergerüst geklettert und an der Feuerwehrstange wieder zum Boden gerutscht. Auf dem Rückweg

haben wir unter den Apfelbäumen am Wegrand noch einige Äpfel gesammelt und direkt verspeist. Es war ein toller Vormittag mit den Kindern. Wir freuen uns schon auf einen nächsten gemeinsamen Tag in der Fasanerie.

 

September 2020 - Neue Highlights auf dem Schulhof: Tischkicker und Fußballtore

 

Zwischen den Sommer- und den Herbstferien hat die Goetheschule ein Tischfußballspiel für den Außenbereich erhalten. Das Besondere ist, dass der Tisch Wind und Wetter standhält und somit wären den Pausen rege genutzt werden kann. Der Tischkicker erfreut Groß und Klein und ist in jeder Pause oder auch der Betreuung von zahlreichen Schülerinnen und Schülern umringt.

Nach den Herbstferien hat die Goetheschule tragbare Fußballtore erhalten. Diese wurden von einigen Schülern aus der Klasse BO2 in mehreren Stunden mit vollem Einsatz zusammengebaut und mit Sand befüllt, damit sie nicht leicht umfallen. Die Tore werden im Rahmen des Sportunterrichts oder in den Pausen überaus gerne genutzt und erfreuen sich großer Beliebtheit in allen Jahrgangsstufen. Nach der Nutzung werden die Tore wieder weggeräumt. So bleiben sie uns länger erhalten und das Fußballfeld nimmt keinen Platz für andere Aktivitäten weg.

 

17.08.2020 - Herzlich Willkommen an der Goetheschule!

 

Am 17. August startete das neue Schuljahr an der Goetheschule. An diesem Tag wurden auf der traditionellen Schuleingangsfeier neue Schülerinnen und Schüler begrüßt. Sie wurden in Klassen aller Stufen aufgenommen.

Obwohl so ganz „normal“ war die Feier dieses Jahr nicht. Wegen Corona gab es dieses Jahr sogar zwei Feiern. Eine für die Grundstufe und eine andere für die Mittelstufe. So war genug Platz in der Aula, dass alle mit genügend Abstand zueinander sitzen konnten.

 

März 2020 - Energieforscherinnen und Energieforscher in der Goetheschule

 

Im Schuljahr 2019/2020 nahm die Goetheschule am Projekt Energieforscher teil. Auftakt war das „Prima Klima Theater“, welches den Schülerinnen und Schülern der Grundstufe und Mittelstufe den Schutz der Umwelt näherbrachte. Im Unterricht beschäftigten sich die Klassen der Mittelstufe vertiefend mit den Themen Klimawandel und Umweltschutz. Gemeinsam gingen die Kinder der Frage nach, was sie persönlich tun könnten, um Energie einzusparen und das Klima zu schützen. So führten sie einen Energiedienst ein, der auf unnötigen Energieverbrauch bei Licht, Heizung, Fenstern, Wasser und Papier achtet.

 

 

Im Rahmen des Energieforscher Projekts bekam die Goetheschule am 11.03.2020 vom Kreis Groß-Gerau eine Prämie von 230€ überreicht. Selina, Leonie, Dominic und Alessio nahmen die Prämie vom Landrat des Kreis Groß-Gerau entgegen

 

März 2020 - Baby baden, Schaufensterpuppe anziehen, Hocker zusammenbauen, Anrufbeantworter besprechen - Talenteparcours der Klasse BO1

 

Am 10.+11.03.2020 fand, wie jedes Jahr, für die Klasse BO1 der Talenteparcours statt. Die Jugendlichen waren in Zweierteams in verschiedenen Räumen in der Goetheschule unterwegs. Dort konnten sie typische Tätigkeiten für einige Berufsfelder (Büro, Handel, Werbung, Handwerk, Pflege und Gastronomie) ausprobieren.

 

Eine Babypuppe musste gebadet und gewickelt werden. Waren wurden kontrolliert und ein Mahnbrief am PC aufgesetzt. Ein Schaufenster sollte mit Hilfe einer Schaufensterpuppe, eines Sonnenschirms, Muscheln und anderer sommerlicher Gegenstände ansprechend hergerichtet werden. Der Hocker von Ikea war im Schnellverfahren zusammengeschraubt. Das Eindecken eines Tisches für ein schickes Abendessen war jedoch gar nicht so einfach!

 

Alle Schülerinnen und Schüler der BO1 haben sich angestrengt und sich große Mühe gegeben. Vielen hat es Spaß gemacht sich zwei Tage lang mal nicht mit Mathe, Deutsch oder anderen Schulfächern beschäftigen zu müssen. Und manche Jugendliche haben dabei schon eine Idee für das erste Praktikum entwickelt…

 

 

März 2020 - Projekttag - Vorbereitung BOP-Praktikum BO2

 

Als erstes sind wir zusammen mit Frau Scholz zum Landratsamt gelaufen. Dort haben wir die Schüler aus der MBS kennengelernt. Danach hat uns Frau Bär etwas über das BTZ und das BOP-Praktikum erklärt, wo das ist. Sie hat uns eine Präsentation gezeigt. Vor der Pause haben wir ein bisschen mit den MBS Schülern gespielt. Nach der Pause haben wir in kleinen Gruppen gearbeitet und geschaut, wie man dort hinkommt. Und Berufe aus dem BTZ kennengelernt wie Friseur oder Malerin. Zuletzt kamen 4 Schüler/in aus der MBS und der Goetheschule. Die konnte man fragen, was sie letztes Jahr dort gemacht haben. Mir haben die Präsentation und die Gruppenarbeiten gefallen. Das viele Laufen zum Landratsamt und die Spiele waren nicht so interessant für mich. 
 

von Mahrukh M., Klasse BO2

 

 

Februar 2020 - Helau!!!

 

Am Freitag, den 21.02. feierten die Schülerinnen und Schüler der Goetheschule Fasching. Die Kinder und auch die Lehrerinnen und Lehrer kamen alle bunt verkleidet und mit großer Vorfreude in die Schule. Um neun Uhr ging es dann los! In der Disco tanzten die Kinder zu ihrer Lieblingsmusik und zeigten ihr sportliches Können in der Bewegungslandschaft. Es wurde gebastelt, um die Wette gehämmert und im Flur gekegelt. Wer nicht verkleidet war und es nachholen wollte konnte sich mit bunten Farben und Glitzer schminken lassen. Zwischendurch stärkten sich die Kinder mit Würstchen und Salat. Im Goethe-Café konnten sich die Kinder mit einer Waffel in der Hand ausruhen und die Fotoshow mit Bildern der vergangenen Faschingsfeiern der Goetheschule genießen.

 

Es war auch dieses Jahr ein gelungenes Fest!

 

Februar 2020 - Vietnamkrieg, Gummibärchen und ein Sturm?

 

Was haben diese drei Wörter gemeinsam? Ist es euch schon eingefallen?

 

Richtig, alle haben etwas mit der Projektprüfung der Klasse BO5 zu tun. Anfang Februar war es in der Klasse nämlich so weit. Die allerletzte Projektprüfung an der Goetheschule für die Zehntklässler stand an.

 

In fünf Gruppen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang an Präsentationen. Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Müll im Ozean, andere lernten etwas über Drogen, die Herstellung von Gummibärchen, andere informierten sich über die Geschichte von Handys (wusstet ihr, dass das erste Handy 800 Gramm wog – so viel 1,5 Packungen Mehl!). Einige Jugendliche erfuhren auch viel über Geschichte – über den Krieg in Vietnam oder auch die Frauenrechte (noch vor 40 Jahren brauchten Frauen in Deutschland die Erlaubnis von ihren Männern, um arbeiten zu dürfen… wie gut, dass das heute anders ist)!

 

Spannend wurde es dann nochmal am Prüfungstag selbst – da fiel nämlich die Schule aus. Die Goetheschule musste, wie viele andere Schulen, wegen einem großen Sturm für einen Tag die Schule schließen. Zum Glück waren die Schülerinnen und Schüler so gut vorbereitet, dass sie ihre Prüfung am nächsten Tag einfach spontan nachholen konnten.

 

Februar 2020 - Schwimmwettbewerb

 

Am Mittwoch, dem 5. Februar fuhren viele Kinder der Mittelstufe und ein paar aus der BO1 mit Frau Hillesheim zum Schwimmwettbewerb nach Raunheim.

 

Als wir ankamen hatten wir das kleine Schwimmbad erstmal für uns und konnten im Wasser plantschen und uns schon ein bisschen warm schwimmen. Dann tauchte unsere Konkurrenz auf und manche kriegten schon Angst, weil da einige große und kräftige Jungs dabei waren. Zuerst gab es Einzelwettbewerbe: alle mussten eine Bahn schnell schwimmen und danach zeigen, wie weit sie beim Abstoßen mit Ausgleiten kommen. Das sieht einfach aus, ist es aber nicht, denn man darf sich dabei kaum bewegen.

 

Danach folgten die Mannschaftswettbewerbe: Ringe vom Boden hochtauchen und Schwimmstaffel. Alle haben sich mächtig angestrengt und den großen Jungs gezeigt was in ihnen steckt. Deshalb bekamen die Goetheschule auch viele Urkunden für erste Plätze, sowohl die Mannschaften als auch einzelne.

 

Ganz besonders gratulieren wir für erste Plätze in ihrer Altersstufe: Dominic E. Aus der M1, Leonie aus der M2, Alexandru aus der M3 und Ilay aus der BO1!

 

Januar 2020 - Fische feilen, Strecken zeichnen, Computer programmieren - Die BO2 testet ihre handwerklichen Fähigkeiten!!!

 

 Vom 22. bis 23. Januar 2020 nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Klasse BO2 am hamet-Test teil. Hamet steht für handwerklich-motorischer Eignungstest. Alle Jugendlichen in der 8.Klasse machen diesen Test.

 

Es wurde zum Beispiel ein Fisch gefeilt, ein Draht mehrmals geBOgen und ein Telefon am Computer programmiert. Mit der Nähmaschine musste eine Linie ganz genau nachgenäht werden und Zeichnungen wurden mit Geodreieck und Bleistift angefertigt.

 

Routine und Tempo, Messgenauigkeit und Präzision, Wahrnehmung und Symmetrie, Werkzeugeinsatz und -steuerung, Instruktionsverständnis - so kompliziert hießen die Bereiche, die während der Aufgaben von den Testleiterinnen (Frau Böhnke, Frau Scholz, Frau Elter) beobachtet wurden. Frau Elter vom IB (Internationalen Bund) begleiteten den hamet-Test. Sie half den Lehrerinnen oder den Jugendlichen bei Fragen weiter.

 

Schwierig fanden viele Schülerinnen und Schüler das genaue Arbeiten - zum Beispiel beim Zeichnen oder Ausmalen von Bildern. Da musste man sich schon sehr konzentrieren! Motiviert waren einige bei den Aufgaben mit dem Computer oder dem Eindrehen von Schrauben.

 

Es waren zwei anstrengende Tage, an denen aber alle sehr gut durchgehalten haben!

 

Dezember 2019 - IHK Schulpreis

 

Die Schülerinnen und Schüler in der BO – Stufe haben im letzten Schuljahr fleißig in ihren verschiedenen Arbeitslehregruppen zu unserem Marktstand im Dezember gearbeitet. Im Schulgarten wurde das ganze Jahr Gemüse und Obst geerntet und dann in der Schulküche verarbeitet. In Arbeitslehre Wolle / Stoffe wurden die Verpackungen und Gläser verziert. Im Arbeitsbereich Computer wurden Etiketten und Preisschilder hergestellt und in Arbeitslehre Holz wurden schöne Dinge gebaut.

 

Unterstützt wurden wir dabei von unseren Kooperationspartnern, „EfA“ (Essen für Alle), die uns ganz oft übriggebliebenes Essen gespendet haben und vom „Nähcafe´“, die mit unseren Schülerinnen und Schülern gemeinsam genäht und geschneidert haben.

 

Unsere eigenen Produkte haben wir dann auf dem Wochenmarkt in Groß- Gerau verkauft. Bestimmt erinnert ihr euch alle? Alle Klassen haben den Marktstand im Dezember besucht.

Die Lehrerinnen und Lehrer der BO – Stufe fanden dieses gemeinsame Projekt so gut, dass wir uns damit für den IHK Schulpreis beworben haben. IHK bedeutet „Industrie und Handelskammer in Hessen“.

 

Am 12. Dezember war es dann endlich soweit. Alle Lehrerinnen und Lehrer der BO- Stufe waren gemeinsam mit Frau Friedel vom „Nähcafe´“ und Frau Schneider von „EfA“ nach Darmstadt zu der Preisverleihung eingeladen. Alle waren sehr aufgeregt, denn es waren insgesamt 18 Schulen aus ganz Hessen eingeladen und niemand wusste, welche Schulen gewinnen. Dann wurden alle Gewinnerschulen aufgerufen. Die Spannung war kaum noch auszuhalten. Schließlich wurde auch die Goetheschule genannt!

 

Wir haben tatsächlich den IHK Schulpreis gewonnen!

Das Preisgeld beträgt 1500 Euro! Alle Lehrerinnen und Lehrer haben sich sehr darüber gefreut!

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Schülerinnen und Schülern in der BO – Stufe!

Ohne euch hätte wir das nicht geschafft!

 

Danke auch an unsere tollen Kooperationspartner „EfA“ und das „Nähcafe´“.

Mit dem gewonnenen Geld werden jetzt Holzbänke für unseren schönen Schulgarten gekauft. Dann kann jede Klasse mal im Garten in der Sonne sitzen und die Aussicht genießen!

 

Dezember 2019 - Vorlesewettbewerb

 

In der ersten Dezemberwoche werden in der Mittelstufe wieder die Klassensieger für den alljährlichen Vorlesewettbewerb gewählt. Das ist ganz schön aufregend! Viele Kinder üben schon fleißig ihre Textstellen, damit sie dann laut und deutlich,  flüssig und mit guter Betonung vortragen können. Dabei hilft es ja, wenn man genau aufpasst, wo Punkte, Fragezeichen und Gänsefüßchen im Text versteckt sind! Nicht nur die Lehrerinnen der Jury sind schon gespannt, wer von den 6 besten Leser*innen der Mittelstufe am 9. Dezember Schulsieger werden wird.

 

Advent 2019 - Adventscafé

 

Pünktlich um kurz vor drei standen schon die ersten Eltern bereit. Fleißige Hände trugen Tische und Bänke, schnitten Gemüse, kochten Tee und Kaffee und verwandelten somit in kurzer Zeit die Küche und den Flur unserer Schule in ein gemütliches Adventscafè.

 

Frau Stock, unsere Schulelternbeirätin, begrüßte um kurz nach vier alle Anwesenden und erklärte den Ablauf des Nachmittags. Singen, basteln, essen und trinken sowie miteinander ins Gespräch kommen, dazu waren viele Kinder der Grund- und Mittelstufe mit ihren Familien am Freitagnachmittag in die Schule gekommen.

 

Zum Einstieg sangen wir mit Frau Deppenmeier unsere beliebten Advents- und Weihnachtslieder. Mit Liedtexten ausgestattet konnten auch die Eltern kräftig mitsingen.

 

Danach verteilten sich die Kinder und Erwachsenen auf unterschiedliche Angebote. Schneemänner aus Pappe, selbstgestaltete Weihnachtskarten, weiße Papiersterne oder Baumanhänger aus Salzteig konnten an verschiedenen Tischen gebastelt werden. Parallel dazu wurden die vielen selbstgebackenen Plätzchen der Grundstufenkindern und die

liebevoll zubereiteten Snacks verspeist.

 

Nach ca. zwei Stunden gingen alle zufrieden und mit bunt glitzernden Weihnachtskarten, hübschen Schneemännern oder großen Papiersternen ausgestattet wieder nach Hause. Auch beim Abbau fanden sich wieder viele fleißige Helfer, so dass der Nachmittag rundum gelungen zu Ende ging.

 

Wir danken allen, die tatkräftig zum Gelingen beigetragen haben!!!

 

Advent 2019 - Adventssingen

 

„Vier Kerzen die eine jeder kennt, verkünden uns es ist Advent!“

 

Auch in diesem Jahr feiern wir in der Goetheschule wieder gemeinsam die Adventsmontage und bereiten uns auf Weihnachten vor! Traditionell versammeln wir uns im Flur, in dem es immer enger wird, weil es dieses Jahr eine weitere Klasse gibt. Im Licht der Adventskerzen singen wir gemeinsam die Weihnachtslieder die fleißig im Musikunterricht geübt werden. Und Vorgelesen wird natürlich auch wieder.

 

25.-29.11.2019 - Fit for Life

 

Vom 25.-29.11.2019 nahmen 12 Schülerinnen und Schüler am "fit for life" Seminar teil. Eine ganze Woche fuhren sie täglich mit dem Bus nach Wallerstädten in das Bürgerzentrum.

Begleitet wurden die Jugendlichen von Frau Bär und Herrn Ruland von der kommunalen Jugendarbeit.

Dort lernten die Schülerinnen und Schüler was das Leben eigentlich so kostet, wenn man erwachsen ist und nicht mehr bei den Eltern wohnt.
Außerdem haben sich die Jugendlichen Gedanken über ihre eigenen Lebensziele gemacht. Will ich später mal heiraten und Kinder bekommen? Wie wichtig ist eigentlich die richtige Berufsentscheidung?

Natürlich durfte auch der Spaß in dieser Woche nicht zu kurz kommen. Bei vielen Team- und Wettspielen ging es hoch her.

Am Ende wurde ein kleiner Film über die ganze Woche produziert. Wir dürfen auf die Präsentation des Films gespannt sein!

 

22.11.2019 - Vorleseaktion

 

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages durften sich auch mal die BO- Schülerinnen und Schüler zurücklehnen und aufregende, traurige, spannende oder lustige Geschichten hören. Zu Keksen, Schokolade und Tee lasen acht Lehrerinnen und Lehrer zum Beispiel aus Büchern wie „Die Wolke“, „One of us is lying“ oder „Chatten – Ein schreckliches Geheimnis“ vor. Die Jugendlichen durften sich vorher aussuchen, welche Geschichten sie gerne hören wollten und haben diese dann in Kleingruppen präsentiert bekommen. Wie im letzten Jahr kam die Vorleseaktion gut an und die meisten Schülerinnen und Schüler hörten gerne und gespannt zu.

 

November 2019 - Laternenfest mit der Grundstufe

 

Im November feierte die Grundstufe ihr Laternenfest. Mit ihren selbstgemalten, leuchtenden Laternen liefen die Kinder in die noch dunkle Aula ein. Nach und nach füllte sich die Aula mit dem Schein aller Laternen. Während die Kinder im Kreis liefen, sangen sie Laternenlieder und wurden von Frau Deppenmeier auf der Gitarre begleitet. Die G2 hatte ein Gedicht über Sankt Martin gelernt, dass sie der G1 vorsprach. Alle Kinder gemeinsam sangen das Lied vom Sankt Martin, während Kinder aus der G1 den Ritter auf dem Pferd und den armen Mann dazu spielten. Der warme Mantel von Martin wurde geteilt und dem Bettler überreicht.


Im Anschluss teilten sich alle Kinder eine große Martinsbrezel, die dazu in 28 Stücke geschnitten werden musste. Es war ein schönes Fest, dass alle Kinder der Grundstufe, ihrer Lehrerinnen und auch die Teilhabeassistentinnen genießen konnten.

 

12.-14.11.2019 - KomPo 7 für die Klasse BO1

 

Vom 12.11.-14.11.2019 war in der Klasse BO 1 einiges anders. Ein Tier aus Luftballons bauen? Eine Murmelbahn aus Papier? Die Schülerinnen und Schüler waren voller Eifer dabei. Was war los?

 

Zusammen mit Frau Scholz, Frau Wehnert und zwei Mitarbeiterinnen vom Bildungswerk der hessischen Wirtschaft führte die Klasse die KomPo7 Testung durch. Dabei konnte jeder herausfinden über welche fürs Berufsleben wichtigen Kompetenzen er oder sie schon verfügt. Gemeint waren hier Sachen wie Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen oder auch Sorgfalt.

 

Alle Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß und arbeiteten super mit!

Unterstützt wurde die Klasse auch von einer Mutter, Frau Simuncic, die in einem Interview viele Fragen zu ihrem Beruf beantwortete. Hier waren die Jugendlichen sehr interessiert und arbeiteten super mit!

 

Vielen Dank an Frau Simuncic für ihre Zeit!

 

11.11.2019 - Martinsfrühstück

 

Am 11.11. war es wieder so weit: die Mittelstufe hat ihr traditionelles Martinsfrühstück veranstaltet. Weil wir dieses Jahr 3 Klassen sind, mussten wir in die Aula umziehen. Dort hatte die Klasse M2 Tischgruppen aufgestellt und mit den selbstgebastelten Tischlaternen und dem Schmuck der M3 alles schön dekoriert. Die Klasse M1 hatte leckere Platten für das Buffet hergerichtet und durch die Spenden von EFA (Essen für Alle) gab es wirklich sehr viele frische und gesunde Obst- und Gemüsesorten zur Auswahl. Als nach der Pause alle Platz genommen hatten, ging es los. Frau Deppenmeier sang mit uns schöne Herbstlieder und die Religionsgruppe von Frau Kneissl spielte uns die Martinsgeschichte vor, so wie sie heute in Groß-Gerau passiert sein könnte. Danach konnten sich alle am Buffet satt essen.

 

Am Ende hieß es beim Wegräumen: viele Hände - schnelles Ende! Vielen Dank an alle, die so blitzschnell die Aula wieder ordentlich gemacht haben!

 

Oktober/November 2019 - Besuch im Nähcafé Groß-Gerau

 

Im Oktober und November besuchten die AL-Gruppe Wolle und Stoff zusammen mit Frau Wehnert das Nähcafè Groß-Gerau in Dornheim. Das Nähcafè unterstützt die Schule mit Spenden wie Stoff oder Nähgarn. Die Damen des Nähcafès haben die Schülerinnen und Schüler eingeladen, um mit ihnen gemeinsam zu nähen. Es wurden tolle Produkte hergestellt, die auf dem Marktstand der Schule im Dezember verkauft werden. Dabei lernten die Jugendlichen auch ziemlich komplizierte Sachen, wie zum Beispiel einen Reißverschluss einzunähen.

 

Alle haben super mitgearbeitet und hatten viel Spaß! Dabei haben die Schülerinnen und Schüler so einen guten Eindruck hinterlassen, dass die Schule gleich für das zweite Schulhalbjahr wieder ins Nähcafè eingeladen wurde!

 

Vielen Dank an das Nähcafè für die tolle Unterstützung und die gute Zusammenarbeit!

 

31.10.2019 - Ausbildungsbörse

 

Alle Jahre wieder…nein, stimmt nicht! Alle 2 Jahre findet die Ausbildungsbörse in der Kreissporthalle Groß-Gerau statt. Die Jugendlichen der BO-Stufe konnten sich am Donnerstag, 31.10.2019, für ca. eine Stunde über viele verschiedene Berufe informieren. Viele Firmen aus der Umgebung hatten einen kleinen Stand aufgebaut. Dort konnten sich die Schülerinnen und Schüler über mögliche Ausbildungsberufe informieren, es gab Info-Flyer und auch das ein oder andere kleine Geschenk. Wer sich über zwei Firmen informiert hatte, bekam am Ende ein Stempel in seinen Berufswahlpass. Diesen kann man sehr gut bei einer Bewerbung für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz mitschicken. Auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer konnten noch etwas über einzelne Berufe lernen! Die Halle war gut besucht. Es war ein interessanter Vormittag.

 

Oktober 2019 - Erntedankfest der BO-Stufe

 

In diesem Jahr fand wieder ein gemeinsames Erntedankfest der BO-Stufe statt.
Nach einer kleinen Prozession in die Aula lauschten die SuS einer Geschichte zum Erntedank. Es wurden Danksagungen der Lernenden auf Seerosenblüten zu Wasser gelassen und vorgelesen. Dabei hatten die Kinder viele Ideen, für was man alles Danken kann. Nach dem gemeinsam gesungenen Dankes-Lied wurde zusammen gegessen. Es gab eine leckere Suppe, Kuchen und Marmeladenbrote. Die meisten Schüler hatten Freude am Fest.

 

Oktober 2019 - Prima-Klima Theater

 

Kurz nach den Herbstferien bekam die Grundstufe und die Mittelstufe besuch vom „Prima-Klima-Theater“. Mimi, Professor Pfiffikus und Rabe Rudi erklären den Kindern woher die Kohle kommt, wie Energie entsteht und was wir tun können, damit wir weniger Strom verbrauchen und unser Klima schützen können. Gemeinsam lernten wir das Lied der Sonnyboys zum Energiesparen und konnten ganz umweltfreundlich mit Händen und Füßen eine Rakete in der Aula steigen lassen.

 

Bei einem Klima-Quiz konnten alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam 100 Punkte erreichen und bekamen am Ende der Vorführung eine Urkunde für ihren Klassenraum.

 

Die Kinder hatten an diesem Morgen viel Spaß und konnten mit Rabe Rudi und Mimi viel lachen.

 

27.09.2019 - Vorstellung der Praktikumsplätze

 

Automechaniker, Erzieherin, Lagerist, Pharmazeutisch-technische Assistentin, Verkäufer, Friseurin, Bäcker und noch viel mehr Berufe stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen BO3 und BO4 am 27. September vor. Nach einem zweiwöchigen Praktikum in den unterschiedlichsten Betrieben hatten die Jugendlichen Zeit ihre Erfahrungen und das entsprechende Berufsbild  auf ein Plakat zu bringen. Die Klasse BO2 konnte dann durch die Kurzvorträge erfahren, in welchen Betrieben man ein Praktikum machen könnte, welche Stärken und Fähigkeiten man für diesen Beruf braucht und welche Berufe evtl. auch anstrengend sind.

 

BO3 und BO4 - Danke für eure Präsentationen!

 

25.09.2019 - Berufeparcours der Klasse BO2 im JUZ

 

Am Mittwoch, 25.9.2019 hat die Klasse BO2 mit den Lehrerinnen Frau Scholz und Frau Wehnert sowie Herrn Ruland und seiner Mitarbeiterin im JUZ Groß-Gerau einen Berufeparcours gemacht. Es gab insgesamt 4 Stationen: Eine Fahrradwerkstadt, eine Bistro - Station, eine Pflastersteine – Station und eine Handyverkaufs - Station. Die Jugendlichen haben sich bei allen Stationen sehr angestrengt. Frau Scholz, Frau Anton und Frau Zielke haben interessante Essenskreationen im Bistro probieren können (und überlebt). Bei dem Berufeparcours konnten die Jugendlichen lernen, in was sie gut sind und in welchem Bereich sie vielleicht ein Praktikum machen möchten. Die Lehrerinnen und Mitarbeiter des JUZ waren sehr zufrieden mit der Klasse BO1. Es hat auch allen viel Spaß gemacht!

 

September 2019 - Herbstfest in der Grundstufe

 

Ende September feierte die Grundstufe ihr Herbstfest. Alle Kinder und Erwachsenen halfen tatkräftig mit, dass Fest vorzubereiten. Die G2 kochte eine leckere Gemüsesuppe und die G1 schnippelte fleißig eine große Schüssel Obstsalat.

 

Nach der großen Pause trafen sich die G1 und die G2 in der geschmückten Aula. Ein dicker orangener Kürbis, bunte Blätter, Nüsse, Äpfel und leuchtende Herbstblumen zeigten uns ihre bunten Farben. Gemeinsam mit Frau Deppenmeier begrüßten wir den Herbst mit dem Lied „der Herbst ist da“ und einem Regenwetter Lied.

 

Die G1 hatte extra für diesen Tag das Lied vom Apfel eingeübt und auch die G2 trug ein Gedicht vor. Das haben die Grundstufenkinder wirklich gut gemacht!

 

Anschließend ließen wir uns die Suppe mit frischem Brot schmecken. Zum Nachtisch gab es dann noch den leckeren den Obstsalat.

 

Es war ein tolles Fest! Wir freuen uns schon heute auf das nächste Jahr!

 

August 2019 - Tagespraktikum der BO5

 

Schon zum zweiten Mal absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse BO 5 ein Tagespraktikum. Dabei haben sie viele schöne Praktikumsplätze. Vom Kindergarten, über die Werkstatt für behinderte Menschen, über Autowerkstätten bis hin zum Bauhof Gernsheim gibt es Vielzahl an Betrieben und Berufsfeldern.

 

Manche Jugendlichen haben großen Spaß in ihrem Praktikum und können sich vorstellen, später einmal in diesem Beruf zu arbeiten. Leider gibt es für einige Berufe schwierige Zugangsvoraussetzungen. Zum Beispiel ist es gut einen Realschulabschluss zu schaffen, wenn man Erzieher/in oder KFZ-Mechatroniker/in werden will. Daher haben sich einige Jugendliche vorgenommen, nächstes Jahr auf jeden Fall ihren Hauptschulabschluss zu versuchen.

 

Andere Jugendliche mussten feststellen, dass die Arbeitswelt anders ist, als die Schule – wenn man sich nicht krankmeldet und unentschuldigt fehlt, kann es sein, dass der Betrieb das Praktikum abbricht. Keine schöne Erfahrung...

 

12.08.2019 - Herzlich Willkommen an der Goetheschule

 

Am 12. August startete das neue Schuljahr an der Goetheschule. An diesem Tag wurden auf der traditionellen Schuleingangsfeier neue Schülerinnen und Schüler begrüßt.

 

Sie wurden in Klassen aller Stufen aufgenommen. Besonders viele Kinder kamen in diesem Jahr in die Mittelstufe – so viele, dass es sogar 2 fünfte Klassen gibt! Auch die 10. Klasse ist dieses Jahr besonders groß. Die Schillerschule in Gernsheim musste leider schließen; fünf Schüler, die ihr zehntes Schuljahr machen müssen, sind daher zu uns ans die Goetheschule gewechselt.

 

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern der Goetheschule, dass sie schnell ankommen, neue Freundinnen und Freunde finden, sich sehr wohl fühlen und gerne in die Schule gehen und spannende neue Dinge lernen.

 

Hier finden Sie uns

Goetheschule Groß-Gerau
Schule mit Förderschwerpunkt Lernen
Regionales sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum

des Kreises Groß-Gerau


Goethestr. 1
64521 Groß-Gerau

 

Schreiben sie uns unter

gosgg@goetheschule.itis-gg.de

Rufen Sie einfach an unter

+49 6152 2618

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion | Sitemap
© Goetheschule Groß-Gerau